Die Schülerinnen und Schüler des Raichberg-Gymnasiums können jetzt mit einem Multi-Messgerät ihre Chemie-Versuche noch besser kontrollieren und nachprüfen. Das macht eine Unterstützung von 2.400 Euro durch den Fonds der Chemischen Industrie (FCI) möglich. Damit werden zum Beispiel Messfühler und eine hochgenaue Waage für praktische Versuche angeschafft.
v. l. n. r.: Dr. Tobias Pacher, Chemie-Verbände Baden-Württemberg, übergibt den symbolischen Förderscheck vor Oberstufenschülern mit Neigungsfach Chemie an die Schulleiterin Cornelia Theune, den Fachleiter Robert Winkler (u.) und den stv. Schulleiter
Am Schulzentrum Geschwister-Scholl-Schule werden die Schülerinnen und Schüler in Zukunft noch mehr Praxis im Unterricht erleben: Mit einer Sonderförderung in Höhe von insgesamt 4.000 Euro durch den Fonds der Chemischen Industrie (FCI) werden spezielle Glasgerätebaukästen, Mikro-Messgeräte und weitere Geräte für den experimentellen Chemie-Unterricht angeschafft.
Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 11 des Biotechnologischen Gymnasiums an der Augusta-Bender-Schule freuen sich über die neuen Geräte, die durch die Förderung des Fonds der Chemischen Industrie möglich geworden sind. Ganz links Fachlehrer Thom
Die Schülerinnen und Schüler der Augusta-Bender-Schule können zukünftig mit beinahe professionellen Geräten im naturwissenschaftlichen Unterricht arbeiten. Möglich macht das die Unterstützung in Höhe von 2.500 Euro aus dem Programm „Schulpartnerschaft Chemie“ des Fonds der Chemischen Industrie (FCI).
Für Säuglinge gibt es bislang keinen medizinischen Schutz gegen Malaria. Das könnte sich bereits in naher Zukunft ändern, teilt der vfa mit.
Impfstoff für Kinder gegen Malaria ist in greifbare Nähe gerückt. Auch zur Prävention von Hirnhautentzündung und Tuberkulose melden die Pharmafirmen Fortschritte.
Der symbolische Förderscheck wird von Dr. Tobias Pacher, Chemie-Verbände Baden-Württemberg, an die Fachlehrerin Anette Lackenbauer und die Schulleiterin Angelika Keßler-Hauß übergeben.
Am Bergstraßen-Gymnasium können die Schülerinnen und Schüler sich auf noch mehr Praxis im Unterricht freuen: Mit einer Unterstützung in Höhe von 2.500 Euro durch den Fonds der Chemischen Industrie (FCI) aus dem Programm „Schulpartnerschaft Chemie“ werden Messgeräte, Molekülmodelle und Chemikalien für Versuche angeschafft.
Die chemische Industrie im Land ist bisher zufrieden mit dem Jahr 2012. Die ersten drei Quartale brachten Umsatzzuwächse und einen Anstieg bei Beschäftigung und angebotenen Ausbildungsstellen.
Die Forscher können jetzt richtig forschen: Schüler Marvin Motzet, SFZ-Leiter Rudolf Lehn, Schüler Kevin Jablonka (von links) und Carina Lämmle (ganz rechts) freuen sich über die Förderung durch den Fonds der Chemischen Industrie, übergeben von Dr.
Das Schülerforschungszentrum Südwürttemberg (SFZ) hat einen Gaschromatographen angeschafft. Der Fonds der Chemischen Industrie (FCI) fördert dieses Projekt mit 11.000 Euro. Einen symbolischen Förderscheck übergab dazu Dr. Tobias Pacher von den Chemie-Verbänden Baden-Württemberg an Rudolf Lehn, den Leiter des SFZ.
Der Fonds der Chemischen Industrie (FCI) fördert mit der Schulpartnerschaft Chemie Schulen pro Jahr mit etwa 2,2 Millionen Euro.
Elektrochemie praktisch ausprobieren - das können jetzt Schüler am Einstein-Gymnasium Ulm durch die Förderung des Fonds der Chemischen Industrie.
Pädagogen können und sollen experimentieren - damit Schüler mit Spaß an die Naturwissenschaften herangeführt werden.
Mehr als 300 Pädagogen aus dem Regierungsbezirk Freiburg kamen zum Lehrerkongress ins Konzerthaus Freiburg. Dort konnten sie sich unter anderem über neue pädagogische Konzepte, aber auch die Ausbildung in der chemischen Industrie informieren.
Auszeichnung Dialog Schule - Chemie 2012
Joachim Lerch ist ein besonderer Lehrer. Das haben die Chemie-Verbände Baden-Württemberg durch ihre Auszeichnung „Dialog Schule – Chemie 2012: Experimentieren – Begeistern – Vernetzen“ für den 55jährigen Pädagogen deutlich gemacht.
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat auf dem Arbeitgebertag überraschend ein Gipfeltreffen zur Lösung des Konflikts um die Tarifeinheit einberufen.
In einem Positionspapier unterstreicht der vfa die Bedeutung der europäischen Orphan Drug-Gesetzgebung zur Entwicklung von Medikamenten gegen seltene Leiden.
Der Verband der forschenden Pharmaunternehmen unterstreicht die Bedeutung der europäischen Orphan Drug-Gesetzgebung als unentbehrliches Instrument zur Entwicklung von Medikamenten gegen seltene Leiden. Durch die Mitarbeit am nationalen Aktionsbündnis für Menschen mit seltenen Krankheiten will der Verband unter anderem die Etablierung eines Expertenkomitees sowie die Verbesserung von Diagnoseprogrammen ermöglichen.
Prof. Dr. Matthias Ducci (Mitte) und die Rektorin der PH Karlsruhe, Dr. CHristine Böckelmann (rechts), erhalten von Dr. Tobias Pacher, Chemie-Verbände Baden-Württemberg, den symbolischen Förderscheck des Fonds der Chemischen Industrie für sein Projek
Mit genau 9.150 Euro trägt der Fonds der Chemischen Industrie (FCI) mit zum Gelingen eines Didaktikprojektes von Professor Dr. Matthias Ducci an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe bei.
Norbert Zeller, Kultusministerium, Marion Zimmer, Michaela Flamm und Karsten Ex, alle von der Gemeinschaftsschule Rheinhausen-Oberhausen sowie Stefan Küpper, Landesvereinigung der Baden-Württembergischen Arbeitgeberverbände.
Etwa fünfzig Zuhörer kamen ins Haus der Chemie-Verbände und diskutierten engagiert mit den Referenten aus Schulverwaltung, Schulpraxis und Wirtschaft über die Einführung der Gemeinschaftsschule.
"Elementare Vielfalt“ gibt einen umfassenden Überblick zu den vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten in der Chemie-Branche.
Neue Marketingmaßnahmen im Zuge der Ausbildungskampagne sollen die Nachwuchskräftegewinnung für die Chemie-Unternehmen 2013 ankurbeln. Dazu gehören unter anderem eine neue Version der Online-Börse, Internetwerbung sowie ausgewählte Print-Aktivitäten, die für Aufmerksamkeit rund um Elementare Vielfalt sorgen.