Warum eigentlich funktioniert das so?

Warum eigentlich...? fragt die Wirtschaftszeitung AKTIV regelmäßig für ihre Baden-Württemberg-Seite und erhält Antworten von Experten aus der Chemie, Forschung, Produktion und Marketing.

Inzwischen sind einige dieser „Geschichten aus der Chemie“ zusammengekommen. Hier fassen wir sie zusammen – zum Nachlesen, Staunen und gerne auch Teilen. 


Die Sonne lacht, nichts wie raus. Aber Achtung: Auch die Lippen benötigen einen besonderen Schutz vor Sonne. Warum, das erklärt Expertin Guylaine Le Loarer vom Naturkosmetikhersteller Börlind in Calw.
Ein lärmendes Gebläse im Fahrzeug? Das muss nicht sein: Wie man die Luft im Auto nahezu geräuschlos verteilen kann, erklärt Torsten Schwammberger, Leiter Werkstofftechnik und Akustik bei Odenwald-Chemie Neckarsteinach.
Kennen Sie das? Da kommen die schönen Gläser nach der Reinigung milchig-trübe aus der Spülmaschine. Woran das liegt und was dagegen hilft, weiß Bernd Glassl vom Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel in Frankfurt.
Fällt das Atmen bei einer Erkältung schwer, greifen wir zu Schnupfenspray: Rein in die Nase, sprühen – aaah! Doch wieso bleibt das Mittel keimfrei? Das erklärt Annette Berger von Teva (Ratiopharm) in Ulm.
Im E-Auto muss Strom gezielt gelenkt werden. Das schafft man zum Beispiel mithilfe spezieller Lacke. Wie das geht, erklärt Markus Schmidtchen vom Lackspezialisten Wörwag in Stuttgart.
Mmmmh, der Duft von frisch gebrühtem Kaffee ist für viele Menschen verführerisch. Wie es zu dem angenehmen Aroma kommt, erklärt Elisabetta Epping Rossi von der Kaffeerösterei Agáta in Mannheim.
Hände waschen? Na klar! Nicht nur, um die Finger von Schmutz zu befreien, sondern auch von Viren. Wieso Seife hier besonders gut wirkt, erklärt Barbara Olbrich-Deußner vom Seifenhersteller Kappus in Heitersheim.
Ärzte warnen vor der schädlichen UV-Strahlung der Sonne. Wie Zinkoxid auf natürliche Weise die Haut schützen kann, verrät Ina Hiller, Produktmanagerin beim Naturkosmetikhersteller Speick in Leinfelden-Echterdingen.
Manchmal schmeckt Wein nach Kork – selbst wenn die Flasche einen Schraubverschluss hat. Woran das liegt, erklärt Professor Christian Zörb, Experte für Weinbau an der Uni Hohenheim in Stuttgart.
Man kennt es aus alten Filmen: Aus der Haube des Autos steigt dicker Qualm auf, der Wagen bleibt überhitzt liegen. Heute gibt es zum Glück Kühlerschutzmittel. Wir erklären hier, wie es funktioniert.