Der neue Hauptgeschäftsführer des BPI, Dr. Kai Joachmsen, war früher selbst in der Branche tätig. (Foto: BPI / Steinheisser)
Dr. Kai Joachimsen hat zum 1. Januar 2019 die Hauptgeschäftsführung des Bundesverbands der Pharmazeutischen Industrie e. V. (BPI) übernommen. Der 52-Jährige folgt auf Henning Fahrenkamp, der zum Jahresende 2018 in den Ruhestand verabschiedet wurde.
Jeder kennt das: Wenn man Schnupfen hat, verfärbt sich irgendwann der Nasenschleim. Er wird zuerst gelblich, im weiteren Verlauf manchmal grünlich. Was es damit auf sich hat, lesen Sie hier.
VR-Brille aufsetzen, und schon können sich Laboranten virtuell in ihrem zukünftigen Labor umsehen. Und alles einmal ausprobieren. Fachinformatiker Christopher Grieser vom Gesundheitsunternehmen Roche Diagnostics macht es möglich.
Das Online-Portal Newsroom.Kunststoffverpackungen.de möchte in die Diskussion über Plastik und dessen Entsorgungsproblematik eingreifen. Ein Faktencheck soll über Mythen und Halbwahrheiten zum Thema Kunststoff aufklären. Die Plattform ist ein Projekt der Industrievereinigung Kunststoffverpackungen und PlasticsEurope Deutschland.
Ein skeptischer Blick auf die Lage in der Chemie: Nur eine schwarze Null erwarten die Chemie-Verbände für Baden-Württemberg 2018 (Foto: ChemieBW / Eppler - für redaktionelle frei zu verwenden).
Die Chemie-Verbände Baden-Württemberg rechnen mit einer schwarzen Null am Ende des Jahres 2018. Die Umsätze für die ersten zehn Monate sind nur leicht um 0,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Die ausführlichen Daten sind als Tabelle verfügbar.
Die Pegel am Rhein meldeten dieses Jahr neue Tiefststände. Das Niedrigwasser belastet Verbraucher und Firmen. Der Chemiekonzern BASF ächzt wegen mangelnder Rohstoffe. Und Autofahrer müssen mehr für den Sprit zahlen.
Auszubildende im Chemie-Labor: 1040 Ausbildungsplätze haben die Unternehmen in Baden-Württemberg 2018 angeboten - ein Plus von 4,3 Prozent.
… Ausbildungsplätze haben die Mitgliedsunternehmen des agvChemie 2018 angeboten. Dabei werden 841 duale Ausbildungen angeboten, 179 duale Studiengänge und 20 Berufsvorbereitungs- und Eingliederungsmaßnahmen. Die Unternehmen haben 94 Prozent der erfolgreich Ausgebildeten übernommen.
Ingo Nawrath, Geschäftsführer der Basi Schöberl in Rastatt, "schüttet" aus: Dr. Sabine Binder freut sich über die Nikolaus-Tag-mäßigen Symbole für die Förderung durch den Chemie-Fonds.
Der Fonds der Chemischen Industrie (FCI) unterstützt das Ludwig-Wilhelm Gymnasium in Rastatt. Mit der Förderung des FCI wurden Chemikalien, ein Periodensystem, Glasgeräte und Zubehör für ein Messwerterfassungssystem angeschafft.
Dr. Martin Haefele (hinten links), Geschäftsführer DSM Nutrititional Products in Grenzach, übergab die Förderung symbolisch mit einem "süss gefüllten" Erlenmeyer-Kolben an den stellvertretenden Schulleiter Stefan Wiedenbauer, den Chemie-Leiter Dr. Stefan Benning und die Chemie-Lehrerin Frauke Hagedorn - im Vordergrund Schüler aus ihrem Kurs. (Fotos: ChemieBW - zur redaktionellen Verwendung frei)
Der Fonds der Chemischen Industrie (FCI) fördert den praxisbezogenen naturwissenschaftlichen Unterricht am Hebel-Gymnasium in Lörrach. Den "Chemie-Förderkolben" übergab Dr. Martin Häfele, Geschäftsführer bei DSM Nutritional Products in Grenzach.
Symbol für die Fördersumme: In dem 3-Liter-Erlenmeyerkolben sind zur Freude von Schülern und Lehrern zahlreiche essbare Goldmünzen. (Foto zur redaktionellen Verwendung frei - ChemieBW)
pH-Meter, Waagen und Magnetheizrührer werden für knapp 2.500 Euro am Gymnasium Bad Waldsee angeschafft. Der Fonds der Chemischen Industrie (FCI) fördert die Schule in Oberschwaben im Rahmen des Schulpartnerschaft-Programms.
Azubis in der Chemie lernen inzwischen nicht nur "Althergebrachtes". Die Digitalisierung hat Einzug gehalten in Betriebe und Berufsschulen. Aber hier muss noch mehr getan werden (Foto: ChemieBW/Eppler).
Der Bundesarbeitgeberverband Chemie (BAVC) fordert die Förderung aller Unternehmen, um die Weiterbildung zum Thema Digitalisierung erfolgreich voran zu bringen.
3D-Darstellung von multiresistenten Bakterien. (Quelle: Shutterstock/Kateryna Kon)
Das Problem der antimikrobiellen Resistenzen (AMR) wird vom Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie (BPI) und seinen Mitgliedsunternehmen offensiv angegangen.
Der Blaue Engel für Wandfarben soll erhalten bleiben - das fordert der VdL. Diese Farben gibt es - umweltfreundlich und gut verträglich - in zahllosen Farben. (Foto: VdL)
Neue Vergabekriterien aus dem Umweltbundesamt sollen sämtliche Konservierungsmittel aus Wandfarben verbannen. Doch ohne ausreichende Konservierung könnten Farben schon auf dem Weg zum Verbraucher verderben. Der jüngste Vorschlag für neue Vergabekriterien trifft insbesondere kleinere und mittlere Farbenhersteller.
Der designierte Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Pharmazeutischen Industrie e.V. (BPI), Dr. Kai Joachimsen, fordert eine „Allianz für Gesundheitsversorgung“. Er setzt sich für ein Aktionsprogramm aller Mitstreiter in der Gesundheitsversorgung ein.
Holger Korn freut sich: Er ist der Gewinner des E-Bikes, das der VCI verlost hat. Dr. Bernd Krüger, Geschäftsführer und Standortleiter Sigma-Aldrich Steinheim (links) gratuliert und übergibt den Gewinn (Foto: ChemieBW - zur redaktionellen Verwendung frei)
Ende September lockte der bundesweite Tag der offenen Tür der Chemie 330.000 Besucher in Chemie- und Pharma-Werke. Dort gab es Informationen und ein Gewinnspiel. Einer der Gewinner erhielt jetzt bei Sigma-Aldrich Chemie in Steinheim (Merck-Gruppe) sein hochwertiges E-Bike. Und die Freude war groß...