Mehr als die Hälfte der Ausgaben 2005 entfallen auf die klinische Entwicklung, insbesondere die logistisch aufwendigen, multinationalen Phase-III-Studien.
Die Zahlen beweisen es: Pharma-Forschung ist teuer. Sie kostet die Unternehmen pro in den Markt gebrachtes Medikament zwischen 970 Millionen und 1,6 Milliarden US-Dollar. Dennoch gelingt es den Arzneimittelherstellern jährlich im Schnitt 25 neue Medikamente mit neuen Wirkstoffen in die Versorgung zu bringen. Das hilft vielen Patienten in ihrer Therapie.
Der Chemie-Förderkolben - ein Erlenmeyerkolben mit Schokogeld gefüllt.
Statt eines symbolischen Schecks kommt von der Chemie in Baden-Württemberg jetzt der "Chemie-Förderkolben" zu den Schulen ... zu mehr praktischer Arbeit kommt noch mehr Nutz- und Naschwert! Denn der "Erlenmeyer-Kolben" ist in jedem Labor zuhause.
Im Chemie-Saal: Schüler des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums mit Förderung durch den Chemie-Fonds.
Der Fonds der Chemischen Industrie hat den naturwissenschaftlichen Unterricht am Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium jetzt mit insgesamt 17.650 Euro unterstützt. Allgemeinbildende Schulen mit dem Fach Chemie können einen Antrag an den Fonds stellen und bis zu 2.500 Euro erhalten. Der Fonds übernimmt im Rahmen der gewährten Förderung Kosten zum experimentellen Arbeiten für Geräte, Chemikalien, Fachliteratur, Software oder Molekülbaumodelle.
Das Biolab Baden-Württemberg on Tour in Ulm
Das Biolab Baden-Württemberg on Tour: Der rollende Labor-Truck war eine Erfolgsgeschichte der Biotech-Kommunikation - und ein wichtiges Projekt, an dem sich die Chemie-Verbände Baden-Württemberg mit ihrem Dialog Schule - Chemie beteiligt haben. In zehn Jahren Laufzeit konnten das Labor 270.000 Menschen besuchen.
Große Freude an der Mathilde-Planck-Schule in Lörrach über die Förderung durch den FCI
Waagen, Alkoholrausch-Simulationsbrillen und Nanotechnologie-Experimentiersets - die Mathilde-Planck-Schule in Lörrach kann neue Geräte für Schülerversuche im naturwissenschaftlichen Unterricht anschaffen. Das Geld kam vom Fonds der Chemischen Industrie - überbracht vom VCI-Vorsitzenden und Rheinfeldener Evonik-Standortleiter Peter Dettelmann.
Förderung der GS Bräunlingen - Experimentierende Schüler
Dir Grundschule Bräunlingen erhält 1.190 Euro vom Fonds der Chemischen Industrie (FCI). Mit dem Programm „Schulpartnerschaft Chemie“ hat der FCI seit 2013 rund 7,5 Millionen Euro für den Chemieunterricht an allgemein bildenden Schulen zur Verfügung gestellt.
Auch im kommenden Schuljahr unterstützt der Fonds der Chemischen Industrie die Schulen und Hochschulen in Deutschland. Allgemeinbildende Schulen können für ihren experimentellen Unterricht bis 2.500,- € an Fördergeldern beantragen. Darüber hinaus…
Gemeinsam im Team erfolgreich: Azubis aus der Chemie in Baden-Württemberg bei der Teamrallye von Azubis in motion 2016. (Foto ChemieBW/Eppler, zur redaktionellen Verwendung frei).
Weiterbildung und Spaß in einem: Zahlreiche Azubis aus Chemie-Unternehmen waren 2016 bei der erfolgreichen Veranstaltung "Azubis in motion" in Pforzheim dabei. Sie diskutierten über Werte, lernten Kommunikation und Selbst-Organisation.
Um den Verteilungsspielraum zu bestimmen, um sinnvoll verhandeln zu können, müssen bei Tarifverhandlungen die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen geklärt werden. Das hat der BAVC - der Bundesarbeitgeberverband Chemie - gemacht. Einige der wichtigen Ergebnisse haben wir zusammengefasst.
Die jungen MINT-Talente begeisterten auch in diesem Jahr mit spannenden und innovativen Forschungsprojekten. (Bild: Stiftung Jugend forscht e. V.)
Die Preisträger des Sonderpreises für Biotechnologie kommen aus dem Heidelberger Life-Science Lab am Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ). Sie optimierten hier, wie der Stoffwechsel einer Mikroalge durch externe Faktoren beeinflusst werden kann. Der Sonderpreis kommt vom Fonds der Chemischen Industrie (FCI), der auch die Chemiepreise gestiftet hat.
Der Innovationspreis der Gesellschaft für Phytotherapie wurde zum zweiten Mal verliehen. Der BPI hat auch in diesem Jahr die Förderung der Forschung im Bereich der Phytotherapie unterstützt.
16 Jahre hatte das baden-württembergische Pharmaunternehmen an einem neuen Wirkstoff zur Behandlung von leichten Hautverletzungen geforscht. Dazu gehören oberflächliche Hautwunden und Brandverletzungen zweiten Grades. Nun wurde das Unternehmen von der Gesellschaft für Phytotherapie ausgezeichnet.
Der neue Online-Dienst des iwd liefert tägliche Analysen, Daten und Fakten zu aktuellen Wirtschaftsthemen.
Seit 1. Juni liefert das neue Online-Portal www.iwd.de Daten, Fakten und Hintergründe zu Wirtschaftsthemen. Das neue Portal des Instituts der deutschen Wirtschaft ist dabei als Webapp konzipiert und gut auch per Smartphone oder Tablet zu bedienen.
Unter dem Twitter-Hashtag #chemie2016 sind alle Informationen zur laufenden Tarifrunde zu finden.
Die regionale Tarifverhandlungen für die 76.000 Beschäftigten in der baden-württembergischen Chemie-Industrie wurden heute vom Arbeitgeberverband Chemie Baden-Württemberg e.V. (agvChemie) und der Chemie-Gewerkschaft aufgenommen. Sie endeten ohne konkretes Ergebnis und wurden auf Bundesebene vertagt. Für die Arbeitgeber ist die Forderung der Gewerkschaft überzogen - sie bauen auf einen moderaten Abschluss.
Tarifrunde 2016 in der Chemie: alles Infos bei Twitter unter dem Hashtag #chemie2016.
Die Tarifverhandlungen für die insgesamt 550.000 Beschäftigten in den 1.900 Betrieben der deutschen Chemie-Industrie haben begonnen. Der Bundesarbeitgeberverband Chemie (BAVC) kommentiert die Forderung der Gewerkschaft. Regional wird seit gestern verhandelt. Die baden-württembergische Tarifrunde startet am Donnerstag, 2. Juni 2016, in Karlsruhe.
Die Zusammenfassung der Forschungsergebnisse soll laut WissHom zur Diskussion innerhalb der Homöopathie beitragen. Auch soll die öffentliche Diskussion über den Forschungsstand der Homöopathie versachlicht werden.
Die Wissenschaftliche Gesellschaft für Homöopathie hat einen umfangreichen Forschungsreader vorgelegt. Darin sehen Wissenschaftler und Ärzte den therapeutischen Nutzen der homöopathischen Behandlung bestätigt.