Insgesamt, so ist das Fazit der Verbände, habe sich das zweijährige Modell sehr bewährt und soll unbedingt erhalten bleiben. Zweijährige Berufe decken einen vorhandenen betrieblichen Qualifikationsbedarf, der sich aus den betrieblichen Anforderungen u
Für die Arbeitgeber ist klar: Die Wirtschaft braucht zweijährige Berufe, weil es die betrieblichen Qualifikationsbedarfe gibt. Inzwischen gehören die Ausbildungsberufe zur Normalität des dualen Ausbildungssystems. Gut 45.000 junge Menschen haben 2014 einen Ausbildungsvertrag in einem zweijährigen Beruf unterzeichnet.
Auf der Mitgliederversammlung der Chemie-Arbeitgeber in Deutschland am Freitag in Münster wurde der Vorstand neu gewählt. Margit Suckale wurde als Vorsitzende des Bundesarbeitgeberverbandes Chemie (BAVC) bestätigt. Ebenfalls wieder dem BAVC-Vorstand gehört Markus Scheib an, der Vorsitzende des agvChemie Baden-Württemberg.
Pitsch, patsch: Wenn sich die Jacke im Regen nicht vollsaugt und das Wasser abperlt, ist der Stoff beschichtet. Das geht ganz umweltfreundlich dank einer Innovation von CHT R. Beitlich aus Tübingen.
Ohne das Engagement der Unternehmen ließe sich der stetige Rückgang der Arbeitsunfälle nicht erklären, so der BAVC.
Die Chemie gehört mit 18,3 meldepflichtigen Arbeitsunfällen pro Tausend Vollarbeitsplätzen zu den drei sichersten Branchen - die zuständige Berufsgenossenschaft meldet nach 2010 erneut sinkende Zahlen. Die Investitionen der Unternehmen in den Arbeitsschutz und in die Gesundheitsförderung der Mitarbeiter zahlen sich aus.
Unser Körper wehrt sich ständig gegen Krankheitserreger und Fremdstoffe. Wie raffiniert er das macht, erläutert Wolfgang Golisch, medizinischer Direktor vom Pharma-Unternehmen Roche in Grenzach.
Kinder haben Spaß beim Experimentieren und lernen noch dazu.
42 einfache Experimente für Grundschule und Kindergarten – im neuen Buch der Chemie-Verbände finden Pädagogen und Eltern zahlreiche Ideen, um Kindern naturwissenschaftliche Phänomene anschaulich zu erklären.
Große Freude in Rheinau: (v.l.n.r.) Fachlehrerin Silke Kraft, Schüler Fabian Reuter, Robert Heemann, Nadja Hauß, Dr. Tobias Pacher, Chemie-Verbände Baden-Württemberg, Schülerin Charlotte Dewerpe, Schulleiter Gebhard Glaser, Schülerin Alina Zimmer
Die Realschule in Rheinau kann den experimentellen Unterricht jetzt weiter ausbauen: sie erhält vom Fonds der Chemischen Industrie (FCI) eine Förderung über 1.500 Euro. Mit der Summe werden unter anderem Experimentiersets zur Chemie des Weines, Wasserzersetzungsapparate und Molekülmodelle angeschafft.
Azubis in motion als landesweites Weiterbildungsevent bieten die Chemie-Verbände seit 1999 ihren Mitgliedsunternehmen an.
Drei Tage Lernen, Arbeiten, Spaß haben in Pforzheim: Die landesweite Weiterbildung für Auszubildende der chemischen Industrie brachte 2015 für 81 junge Chemie-Mitarbeiter den "Blick über den Tellerrand" und die Möglichkeit, Netzwerke zu bilden.
Markus Scheib und Thomas Mayer - agvChemie
Der Beirat des Arbeitgeberverbandes Chemie (agvChemie) ist in Baden-Baden durch die Mitgliederversammlung neu gewählt worden. Er hat in seiner konstituierenden Sitzung den Vorstand neu gewählt - und Markus Scheib als Vorsitzenden im Amt bestätigt.
Verbesserte Anwendungen helfen den Schülern, auf dem Online-Portal von "Elementare Vielfalt" noch schneller Berufsinformationen zu finden.
Verbesserte Anwendungen helfen den Schülern, auf dem Online-Portal von "Elementare Vielfalt" noch schneller Berufsinformationen zu finden.
Praktische Übungen im Unterricht helfen Schülern, naturwissenschaftliche Phänomene besser zu verstehen und wecken somit mehr Begeisterung für den Lerninhalt. Das Pädagogium in Baden-Baden kann den experimentellen Unterricht im Fach Chemie jetzt ausbauen
Die Freude in Renningen über die Förderung ist groß: (von links nach rechts) Julia Brecht (Chemielehrerin), Marcel Dzubba (Kursstufe I), Cem Sahin (Klasse 9c), Belkis Güngör (Chemielehrerin), Dr. Tobias Pacher, Chemie-Verbände, Catarina Santos-Carva
Experimentierkästen zur Elektrochemie, Glaselektroden und ein Brennstoffzellen-Experimentierset konnten unter anderem durch einen 2500-Euro-Förderscheck des Fonds der Chemischen Industrie am Gymnasium Renningen angeschafft werden.
Der Anteil weiblicher Beschäftigter in technischen Berufen in Industrie und Handwerk nimmt ständig zu
Die Unternehmen im Südwesten boten insgesamt 14.394 Plätze für Teilnehmerinnen des Mädchen-Zukunftstags an. Der Anteil weiblicher Beschäftigter in technischen Berufen in Industrie und Handwerk nimmt zu.
Gebäude schlucken 38 Prozent der Energie, mehr als Verkehr oder Industrie. Doch die Sanierung kommt nur im Schneckentempo voran. Deshalb fordern Wirtschaftsforscher jetzt eine dauerhafte steuerliche Förderung.
Bürokauffrau, Mechatroniker, Chemikant? Wie man als Schüler seinen Wunschberuf findet, weiß Stephan Meinzer, Konrektor der Seckenheimschule, einer Werkreal- und Realschule in Mannheim.