Der diesjährige Kongress „Experimentieren in der Grundschule“ findet am 22. Mai 2019 in der Stadthalle K3N in Nürtingen statt. In einem Impulsvortrag wird Frau Prof. Dr. Astrid Rank von der Universität Regensburg auf die Bedeutung des experimentellen Unterrichts für die Sprachentwicklung eingehen.
Die Akademie SCHULEWIRTSCHAFT gibt einen Überblick zu den vielfältigen Fortbildungsangeboten für Pädagoginnen und Pädagogen, die von den Wirtschaftspartnern im Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT Baden-Württemberg angeboten werden. Hierzu zählen auch...
Der Fonds der Chemischen Industrie (FCI) unterstützt den praktischen Chemie-Unterricht am Gymnasium bei St. Michael in Schwäbisch Hall. Schulleiter Frank Nagel und Fachlehrerin Silvia Böhler nahmen bei der symbolischen Übergabe den „Chemie-Förderkolben“ entgegen
Praktische Erfahrungen in den Naturwissenschaften sind eine wichtige Voraussetzung für das nachhaltige Verstehen und Lernen im Unterricht. Um den Schülern am Hohenstaufen-Gymnasium in Bad Wimpfen noch mehr Experimente zu ermöglichen, fördert der Fonds der Chemischen Industrie (FCI) die Schule mit 2.450 Euro.
Mehr naturwissenschaftliche Experimente am Friedrich-List-Gymnasium: der Fonds der Chemischen Industrie (FCI) fördert die Schule in Asperg mit 2.490 Euro. Insgesamt konnte dort jetzt für 9.530 Euro zusätzliche Ausstattung für Schülerversuche im Unterricht angeschafft werden
Entdeckungen haben die Chemiebranche geprägt, das ist auch heute noch so. Und: Eigenständige Versuche machen den naturwissenschaftlichen Unterricht für Schüler spannender. Sie machen das Lernen einfacher und geben Lust auf mehr praktische Erfahrungen. Schulen, die das Experimentieren weiter ausbauen möchten, können beim Fonds der Chemischen Industrie (FCI) einen Antrag auf Unterrichtsförderung stellen.
Die mittlerweile 18. Auflage des Schulbuchs "Kunststoffe - und Werkstoffe unserer Zeit" wurde aktualisiert: Verwertungs- und Meeresmüllaspekte nehmen nun noch mehr Raum ein. Das Buch wird von PlasticsEurope Deutschland, dem Kunststofferzeugerverband, herausgebracht.
Experimentieren macht Spaß - unter diesem Motto steht die zweitägige Fortbildung im Landesschulzentrum für Umwelterziehung (LSZU) in Adelsheim. In Workshops zu beispielhaften Lernsituationen aus dem Teilbereich Naturphänomene des neuen Bildungsplan Sachunterricht 2016 werden die verbindlichen Experimente in Kleingruppen erarbeitet und experimentell umgesetzt.
Waldfried Sandmann und Chemielehrer Thomas Hesenhindl nahmen bei der symbolischen Übergabe der Förderung vom Fonds der Chemischen Industrie (FCI) den „Chemie-Förderkolben“ entgegen.
Bis zu 2.500 Euro alle drei Jahre können allgemeinbildende Schulen mit dem Fach Chemie vom Fonds der Chemischen Industrie (FCI) erhalten. Der Fonds übernimmt im Rahmen der gewährten Förderung Kosten für Geräte zum experimentellen Arbeiten, für Chemikalien, für Fachliteratur, Software oder Molekülbaumodelle.