Schoko-Goldmünzen kommen aus dem "Förderkolben", einem chemietypischen Gefäß, das die Fördersumme repräsentiert. Realschüler einer 10. Klasse, Dr. Uta Beck und die studentischen Betreuer haben Spaß daran. Rechts Ralf Müller, Geschäftsführer Chemie.BW. (Foto: Chemie.BW - zur redaktionellen Verwendung frei)
Verschiedene Versuche können Jugendliche im Lehr-Lern-Labor „makeScience!“ der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe (PHKA) ganz praktisch machen. Dabei werden sie angeleitet von angehenden Lehrern. Die Lehramtsstudenten üben sich dabei im Vermitteln von Wissen und die Schüler können über das Experimentieren naturwissenschaftliche Phänomene besser verstehen.
Auch die Verbände gratulieren: Martin Haag, Vorsitzender des baden-württembergischen Verbandes der Chemischen Industrie (VCI, links) freut sich mit Tobias Beck über dessen Auszeichnung. Rechts Ministerialdirektor Michael Föll, Kultusministerium. Der Amtschef des baden-württembergischen Kultusministeriums, Michael Föll (links), überreichte die Auszeichnung und gratulierte Tobias Beck. (Foto: Chemie.BW/Eppler - zur redaktionellen Nutzung frei)
Der neue Preisträger der Auszeichnung Dialog Schule - Chemie ist Tobias Beck. Der Diplom-Physiker unterrichtet am Gymnasium in Ochsenhausen - und ist pädagogischer Leiter am Schülerforschungszentrum Südwürttemberg. Beck war Wissenschaftsjournalist, Moderator, veranstaltet Bühnenshows zu Naturwissenschaften und ist als Experimentator und Netzwerker ein Idealkandidat für die Auszeichnung unter dem Motto “Experimentieren - Begeistern - Vernetzen”. Auf dem Lehrerkongress 2019 in Nürtingen wurde er geehrt.
Am 13. November 2019 fand in der Stadthalle K3N in Nürtingen der Lehrerkongress der chemischen Industrie in Baden-Württemberg statt. Rund 240 Pädagoginnen und Pädagogen diskutierten Themen rund um den naturwissenschaftlichen Unterricht und die Berufsorientierung. Darüber hinaus wurden aktuelle Forschungsgebiete aus Industrie und Hochschule vorgestellt.
Die Schüler zeigten Versuche zur Gärung. Foto: Chemie.BW - zur redaktionellen Nutzung frei.
Der Fonds der Chemischen Industrie (FCI) unterstützt den praktischen Chemie-Unterricht an der Realschule Neckargemünd mit 1.500 Euro. Mit der Summe werden Waagen, ein Isolier-Gefäß und ein Experimentierset zum Thema „Staubexplosion“ finanziert.
Der Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT im Stadtkreis Baden-Baden und im Landkreis Rastatt: (von rechts) Gerold Wendelgaß, der langjährige ehemalige Vorsitzende des Arbeitskreise von Schulseite, Gabriela Krellmann, Schulleiterin der Louis-Lepoix-Schule in Baden-Baden, die neue Vorsitzende der Schulen, und Ralf Müller, Geschäftsführer Chemie.BW in Baden-Baden, Vorsitzender von Wirtschaftsseite.
Gerold Wendelgaß, Schulleiter der Josef-Durler-Schule in Rastatt, hat als Vorsitzender des Arbeitskreises SCHULEWIRTSCHAFT der Region sein Amt an eine Nachfolgerin übergeben. Gabriela Krellmann, Schulleiterin der Louis-Lepoix-Schule in Baden-Baden, ist seine Nachfolgerin als Vorsitzende der Schulen in dem Zusammenschluss von Schul- und Wirtschaftsvertretern
Elementare Vielfalt (ElVi) ist die bundesweite Ausbildungskampagne der Chemie-Arbeitgeberverbände.
Seit sieben Jahren präsentiert "Elementare Vielfalt" kurz "ElVi" die Vielzahl der Ausbildungsberufe in der Chemie-Branche und unterstützt Unternehmen bei ihren Marketingaktivitäten. Jetzt sind neue Angebote auf der Lehrer-Webseite und neue Videos mit Youtuberin "Mai" dazu gekommen.
Der Fonds der Chemischen Industrie (FCI) unterstützt den praktischen Chemie-Unterricht an der Realschule am Giersberg mit 1.500 Euro. Verwendet wird das Geld für die Anschaffung von Chemikalien und Materialien für die Elektrochemie.
Der Fonds der Chemischen Industrie (FCI) unterstützt den praktischen Chemie-Unterricht am Oken-Gymnasium in Offenburg mit 2.500 Euro. Mit der Förderung wird ein Messwerterfassungssystem für computergestützte Experimente im Chemie-Unterricht angeschafft. Bis zu 2.500 Euro alle drei Jahre können allgemeinbildende Schulen mit dem Fach Chemie erhalten.
Der Fonds der Chemischen Industrie (FCI) fördert die Wilhelm-August-Lay-Schule in Bötzingen. chemielehrerin Christina Hug und Schulleiter Bernd Friedrich nahmen bei der symbolischen Übergabe des Geldes den „Chemie-Förderkolben“ entgegen
Der Fonds der Chemischen Industrie (FCI) fördert die Martin-von-Adelsheim Schule mit 1.480 Euro. Mit der Förderung werden mehr Experimente im naturwissenschaftlichen Unterricht möglich gemacht.