Früher „Meister-Bafög“, dann „Aufstiegs-Bafög“: Es gibt gutes Geld vom Staat fürs berufliche Vorankommen. Ab Sommer 2020 geht da noch viel mehr: Die Förderung wird noch großzügiger – und man kann sie drei Mal erhalten!
Logo Chemie-Pharma-Hochrhein
International agieren und regional produzieren – das sind die Chemie- und Pharmakonzerne entlang des Hochrheins. Wie stark die Unternehmen in der Region tatsächlich verwurzelt sind, zeigten sie jetzt mit der Gründung des Vereins „Chemie und Pharma am Hochrhein e. V.“ Das Ziel: Gemeinsam den südbadischen Chemie- und Pharmastandort weiterentwickeln.
Der Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT im Stadtkreis Baden-Baden und im Landkreis Rastatt: (von rechts) Gerold Wendelgaß, der langjährige ehemalige Vorsitzende des Arbeitskreise von Schulseite, Gabriela Krellmann, Schulleiterin der Louis-Lepoix-Schule in Baden-Baden, die neue Vorsitzende der Schulen, und Ralf Müller, Geschäftsführer Chemie.BW in Baden-Baden, Vorsitzender von Wirtschaftsseite.
Gerold Wendelgaß, Schulleiter der Josef-Durler-Schule in Rastatt, hat als Vorsitzender des Arbeitskreises SCHULEWIRTSCHAFT der Region sein Amt an eine Nachfolgerin übergeben. Gabriela Krellmann, Schulleiterin der Louis-Lepoix-Schule in Baden-Baden, ist seine Nachfolgerin als Vorsitzende der Schulen in dem Zusammenschluss von Schul- und Wirtschaftsvertretern
Elementare Vielfalt (ElVi) ist die bundesweite Ausbildungskampagne der Chemie-Arbeitgeberverbände.
Seit sieben Jahren präsentiert "Elementare Vielfalt" kurz "ElVi" die Vielzahl der Ausbildungsberufe in der Chemie-Branche und unterstützt Unternehmen bei ihren Marketingaktivitäten. Jetzt sind neue Angebote auf der Lehrer-Webseite und neue Videos mit Youtuberin "Mai" dazu gekommen.
Welche Eigenschaften besitzt eine bestimmte Farbe oder ein Lack? Und welche Inhaltsstoffe sind dafür verantwortlich? Wie kann ich einen vorgegebenen Farbton perfekt nachstellen? Solche Fragen beschäftigen Lacklaborantinnen und Lacklaboranten während ihrer Ausbildung und natürlich auch danach. Im Blogbeitrag nimmt uns eine Lacklaborantin mit ins Labor und erklärt uns ihren Job und warum Lacklaboranten-Fachkräfte so gefragt sind.
Lacklaboranten zaubern neue Lacke. Während ihrer Ausbildung lernen sie alles über die Zusammensetzung von Lacken, Farben und Beschichtungen. Zum Job gehört außerdem das Wissen, wie man die Rezepturen optimieren kann.
Zum neunten Mal wurden sie ausgezeichnet: Die Top Azubis Chemie sind die engagiertesten, die besten - einfach: Top Azubis in Baden-Württemberg! Von FreiLacke, der Gelita AG, von der Mineraloelraffinerie Oberrhein und von Uzin Utz kommen zwei Chemikanten, eine Industriekauffrau und eine Fachkraft für Lagerlogistik.
Viele Anlagen in der Chemie laufen rund um die Uhr. Deswegen muss man sich als Chemikant auf Schichtarbeit einstellen. (Foto: ChemieBW/Eppler)
Die einen tragen weiße Kittel und mischen im Labor mit der Pipette. Die anderen tragen blaue Arbeitskleidung und mischen an der Anlage im ganz großen Stil. Doch wer macht was?
Am Donnerstag, 26. September 2019, findet zum zweiten Mal die Karlsruher Nacht der Ausbildung statt. Bei der Nacht der Ausbildung haben alle Interessierte die Möglichkeit, an einem Abend mehrere namhafte Unternehmen in Karlsruhe kennenzulernen und…
Last-Minute-Stellen Ausbildung und DHBW-Studium (c) Olly / Fotolia
Eine Last-Minute-Aktion für offene Ausbildungsplätze und DHBW-Studienplätze läuft ... Auf dem Weblog "Chemie-Azubi" finden interessierte Jugendliche aktuell Links zu noch nicht besetzten Stellen. Der Einstieg ist Anfang September - und bewerben können sie sich sofort.
Innovation wird gefördert: Der neue Preis soll Berufsschullehrer fördern, die die duale Ausbildung in Chemie-Berufen, wie etwa Chemikantin, Chemie-, Biologie-, Lacklaborant sowie Pharmakantin oder Produktionsfachkraft Chemie attraktiv machen. (Foto: ChemieBW)
Der Fonds der Chemischen Industrie (FCI) schreibt zusammen mit dem Bundesarbeitgeberverband Chemie (BAVC) einen Preis für Berufsschullehrkräfte aus. Mit der Auszeichnung sollen Lehrkräfte prämiert werden, die mit innovativen Konzepten die duale Ausbildung in branchenspezifischen Chemie-Berufen attraktiv machen.