Experimente

24 Tage - 24 Experimente: 11. Dezember - Proteinreinigung mittels Hydrophobe-Interaktions-Chromatographie

11.12.2014

Grün fluoreszierendes Protein (<link http: de.wikipedia.org wiki external-link-new-window externen link in neuem>GFP) ist aus der modernen Zellbiologie kaum noch wegzudenken. Für seine Entdeckung und Weiterentwicklung wurde 2008 sogar der <link http: scienceblogs.de weitergen chemienobelpreis external-link-new-window externen link in neuem>Chemienobelpreis vergeben. Der unschätzbare Wert von GFP liegt in seiner Eigenschaft, sich mit beliebigen anderen Proteinen genspezifisch zu verbinden. So kann es zum Beispiel mit einem Virus gekoppelt, den Infektionsweg und die Verbreitung einer Krankheit aufklären. Außerdem dient GFP und seine Farbvarianten als Werkzeug zur Markierung verschiedenster zellulärer Bestandteile und Proteine oder zur Visualisierung von Transportvorgängen in lebenden Organismen. Dr. Jürgen Braun und die Schülerinnen der Johanna-Wittum-Schule Pforzheim zeigen mit ihrem Experiment, wie GFP aus einem Proteingemisch aufgereinigt und dabei sogar beobachtet werden kann.

Informationen zum Experiment, dem ausleihbaren Experimentierset der Johanna-Wittum-Schule und der Arbeitsgemeinschaft Biotechnologie gibt es unter <link http: www.modernebiotechnologie.de external-link-new-window externen link in neuem>www.modernebiotechnologie.de 

Ausführliche Versuchsbeschreibungen und ein Sicherheitsdatenblatt stehen zum Download bereit. 

Proteinreinigung mit HIC