Umwelttechnikpreis Baden-Württemberg 2019: Umweltfreundliche Innovationen auf dem Markt sichtbar machen

25.02.2019

Im Jahr 2019 wird der Umwelttechnikpreis bereits zum sechsten Mal vergeben. Unternehmen mit Sitz oder Niederlassung in Baden-Württemberg können ihre Produkte und Verfahren in den Kategorien ‚Energieeffizienz‘, ‚Materialeffizienz‘, ‚Emissionsminderung, Aufbereitung und Abtrennung‘ sowie ‚Mess-, Steuer- und Regeltechnik, Industrie 4.0‘ einreichen. Wie bei den bisherigen Ausschreibungen zuvor kürt die Jury auch dieses Mal wieder den Gewinner eines Sonderpreises.

Der Verband der Chemischen Industrie (VCI) ruft die regionalen Chemie-Unternehmen dazu auf, am Wettbewerb teilzunehmen. Die Chemie- und Pharma-Unternehmen der Branche sind Innovationsmotoren für umweltrelevante Neuerungen. Sie forschen, entwickeln und investieren - und können das auch bei einem solchen Wettbewerb zeigen.

100.000 Euro Preisgeld für Umwelttechnik-Innovationen

„Die Nachfrage nach umweltschonenden Produkten und Fertigungsverfahren wird in Zukunft weltweit weiter anwachsen“, zeigte sich der Baden Württembergische Umweltminister Franz Untersteller überzeugt. „Mit dem Umwelttechnikpreis wollen wir Firmen aus Baden-Württemberg dabei unterstützen, ihre innovativen Technologien auf einem hart umkämpften Markt sichtbarer platzieren zu können.“ Der mit insgesamt 100.000 Euro dotierte Umwelttechnikpreis trage so dazu bei, die Wettbewerbsfähigkeit baden-württembergischer Unternehmen weiter zu steigern."Die bisherigen fünf Wettbewerbe hätten es auf beeindruckende Weise gezeigt: Nicht nur die großen Player, auch kleine Unternehmen entwickeln ständig neue Ideen, wie ressourcenschonend gearbeitet und produziert werden kann“, betonte der Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft. 

Die Ausschreibungsunterlagen stehen auf www.umwelttechnikpreis.de zum Herunterladen bereit. Die Bewerbungsfrist endet am 31. März 2019.

Teilnahmeberechtigt sind Unternehmen mit Sitz oder einer Niederlassung in Baden-Württemberg. Ausgezeichnet werden Produkte, die einen bedeutenden Beitrag zur Ressourceneffizienz und Umweltschonung leisten und kurz vor der Markteinführung stehen oder nicht länger als zwei Jahre am Markt sind. Die Preisverleihung findet am 16. Juli 2019 in der Schwabenlandhalle in Fellbach statt.