Antibiotika: Bis 2020 kommen 18 neue infektionshemmende Arzneistoffe auf den Markt

21.11.2018

Insgesamt 33.000 Menschen sterben pro Jahr in Europa an Infektionen mit multiresistenten Keimen. Ohne die wirksamen Antibiotika wären es noch viel mehr. Damit das nicht so bleibt, bringen Pharmaunternehmen bis 2020 an die 18 neue Antibiotika heraus. Diese werden zum Teil auch gegen Keime wirken, die bisher gegen die herkömmlichen infektionshemmende Arzneistoffe resistent waren. Das Problem der antimikrobiellen Resistenzen (AMR) wird vom Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie (BPI) und seinen Mitgliedsunternehmen offensiv angegangen. 

Neben der Erforschung neuer antibiotischer Wirkprinzipien und der Vermeidung des falschen Einsatzes von Antibiotika liegt der Fokus der Pharmaindustrie auch auf der Weiterentwicklung bekannter antibiotischer Wirkstoffe, dem Ausschöpfen sämtlicher Therapiemöglichkeiten bei Infektionen und die Schaffung der wirtschaftlichen Grundlage für eine auskömmliche Erstattung. In einem Positionspapier beleuchtet der BPI aktuelle Probleme, zeigt notwendige Maßnahmen auf und stellt die Forderungen und Aktivitäten des Verbands im Umfeld Antibiotika und Resistenzen dar.

Einen Einblick in das Positionspapier erhalten Sie hier.