Der digitale Wandel ist mit massiven Veränderungen in der Arbeitswelt verbunden und verlangt Unternehmen wie Beschäftigten einiges ab. Eine mehr und mehr digitalisierte Arbeitswelt stellt auch an Personalverantwortliche neue Anforderungen. Die Kernfrage lautet: wie müssen wir uns aufstellen, um wettbewerbsfähig zu bleiben und dauerhaft über Mitarbeiter mit den benötigten Kompetenzen zu verfügen? Das FORUM Personalentwicklung informiert zu rechtzeitigen Weichenstellungen, gibt Impulse zu Gestaltungsmöglichkeiten und lädt ein zum Erfahrungsaustausch.
  • Information:Anmeldung ist möglich bis zum 23.10.2018 (Noch 29 Tage)
  • Termin24.10.2018
Wenn im Unternehmen ein Brand ausbricht, ist die Krise klar sichtbar und umrissen: Ein Unfall ist passiert, die Feuerwehr kommt und es wird gelöscht. Bei der Kommunikation zur Krise sieht es meist anders aus: Klare Kompetenzen? Schnelle Reaktion? Genügend Ressourcen? Gerade für kleinere und mittlere Unternehmen kann die Kommunikation bei einem Krisenfall entscheidend für den Bestand sein – egal, ob es sich um einen Unfall, eine Produktkrise oder einen Compliance-Verstoß handelt. Geschäftsführer, Werkleiter, EHS-Verantwortliche oder Kommunikatoren können auf dem Seminar ihr vorhandenes Krisenmanagement auf den Prüfstand stellen oder anhand des neuen Krisenkommunikationshandbuches der Chemie-Verbände Baden-Württemberg ihren eigenen Krisenstab planen.
  • Warnung:Anmeldung ist nicht mehr möglich
  • Termin25.10.2018 - 26.10.2018
Der Begriff "Industrie 4.0" steht für Digitalisierung und Automatisierung unserer Industrieproduktion. Die Verzahnung von Produktion und digitaler Welt ist in Industrie und Mittelstand zu einer unausweichlichen Herausforderung geworden, aber auch zur Chance, die sogenannte vierte industrielle Revolution wirksam mitzugestalten. Ziel des Seminares ist es, sich ein besseres und breiteres Verständnis für die aus Industrie 4.0 abzuleitenden Themen und Handlungsfelder im HR-Bereich zu verschaffen. Hier spielen u.a. Themen wie "War of Talents", der demographische Wandel, die Globalisierung sowie Gen Y eine Rolle. Neben kurzen Power-Point-Präsentationen stehen Diskussion und Erfahrungsaustausch im Mittelpunkt, nach dem Motto "Was machen die anderen Unternehmen eigentlich jetzt schon"? Am Ende kann jeder Teilnehmer konkrete Maßnahmen und Ideen mitnehmen, um "sein" Unternehmen gezielt auf Erfolgskurs zu halten.
  • Information:Anmeldung ist möglich bis zum 25.10.2018 (Noch 31 Tage)
  • Termin26.10.2018
Das steigende Wirtschaftswachstum und die stetige Internationalisierung deutscher Unternehmen fordern eine zunehmende Mobilität und Flexibilität seitens der Mitarbeiter. Im Zuge dessen setzen viele Unternehmen ihre Mitarbeiter aus dem Ausland auch in Deutschland ein. Im Zusammenhang mit dem Mitarbeitereinsatz in Deutschland ergeben sich zahlreiche Fragen organisatorischer und rechtlicher Art, deren Klärung zwingende Aufgabe der HR-Arbeit ist. Eine professionelle Vorbereitung hilft, Risiken zu vermeiden und den Einsatz internationaler Mitarbeiter effektiv zu gestalten. Die Seminarteilnehmer werden in die Lage versetzt, bestmögliche Lösungen im Rahmen der "Impatriate-Fälle", insbesondere im Arbeits- und Sozialversicherungs- sowie im Aufenthaltsrecht, zu finden und rechtliche Stolpersteine gezielt zu umgehen. Besonders thematisiert werden die unterschiedlichen Einsatzzwecke der Mitarbeiter.
  • Information:Anmeldung ist möglich bis zum 04.11.2018 (Noch 41 Tage)
  • Termin05.11.2018
Wenn ein Rollenwechsel ansteht, stellt sich häufig die Frage: Ist es von Vor- oder von Nachteil, wenn man im selben Unternehmen vom Kollegen zum Vorgesetzten wird? Es kann Chance und Risiko zugleich sein, aber nur wer die Chancen und die Risiken bewusst wahrnimmt, kann in der neuen Position bestehen. Sich vom Kollegen zum Vorgesetzten zu entwickeln, bedeutet, die Anforderungen an eine Führungskraft zu kennen, die eigenen Stärken und Schwächen im Blick zu haben und sich die erforderlichen Führungskompetenzen anzueignen. Im Seminar wird aufgezeigt, wie es gelingt, die Führungsrolle erfolgreich einzunehmen und als Führungspersönlichkeit respektiert zu werden. Das aktuelle Führungsverhalten wird reflektiert, Problemstellungen werden erörtert und anhand von Praxisbeispielen konkrete Lösungen erarbeitet.
  • Information:Anmeldung ist möglich bis zum 05.11.2018 (Noch 42 Tage)
  • Termin06.11.2018 - 07.11.2018
Sicheres Arbeiten ist ein hohes Gut in der chemischen Industrie. Im Forum werden relevante Themen- und Fragestellungen aus dem Bereich der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes mittels Impulsreferaten aufgegriffen. Die aktuellen Entwicklungen werden erläutert und können diskutiert werden. Das Seminar findet in Zusammenarbeit mit der Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI) statt.
  • Information:Anmeldung ist möglich bis zum 07.11.2018 (Noch 44 Tage)
  • Termin08.11.2018 - 09.11.2018
Längst sind "Verständigung", "gute Nachbarschaft" und Bemühungen um regelmäßigen Austausch für Unternehmen selbstverständlich. Zahlreiche Zielgruppen werden angesprochen: Anrainer, Vertreter des Vereinslebens, der Behörden und der Kirchen, von Handel, Handwerk und Gewerbe sowie Mitglieder lokaler Bürgerinitiativen und nicht zuletzt die Mitarbeiter. Vorschläge und Empfehlungen aus diesen Kreisen sind für Entscheidungen von Unternehmen wichtig. Im Zeichen der Digitalisierung der Kommunikation steht allerdings die Nachbarschaftskommunikation vor neuen Herausforderungen: Wie und mit welchen Mitteln kann der Kontakt gehalten werden? Welche neuen Probleme oder gar Krisen drohen?
  • Information:Anmeldung ist möglich bis zum 08.11.2018 (Noch 45 Tage)
  • Termin09.11.2018
Sobald ein Arbeitsverhältnis endet, hat ein Arbeitnehmer einen gesetzlichen Anspruch auf ein Arbeitszeugnis. Das Zeugnis muss einerseits "von Wohlwollen getragen", aber andererseits auch wahr sein. Es darf den Arbeitnehmer nicht in seinem beruflichen Fortkommen behindern. Zu positive und unrichtige Angaben bergen die Gefahr von Schadensersatzansprüchen nachfolgender Arbeitgeber. Das Seminar soll den Zeugniserstellern helfen, den Spagat zwischen Zeugniswahrheit und Wohlwollen zu meistern und entsprechende Rechtsstreitigkeiten vor dem Arbeitsgericht zu vermeiden. Unter Darstellung der aktuellen Rechtsprechung erklärt der Experte den Teilnehmern die Anforderungen an die äußere Form des Zeugnisses sowie den notwendigen Inhalt unter Beachtung der "Formulierungscodes".
  • Information:Anmeldung ist möglich bis zum 13.11.2018 (Noch 50 Tage)
  • Termin14.11.2018
Der Bundesentgelttarifvertrag (BETV) Chemie ist der Rahmen für die Entlohnung der Mitarbeiter in tarifgebundenen Betrieben. Im Seminar lernen Sie, damit sicher umzugehen. Denn der BETV ist entscheidend, was die richtige Eingruppierung angeht. Auch Fragen nach der speziellen tätigkeitsbezogenen Eingruppierung, der Berücksichtigung von Mutterschutz- und Elternzeiten bei den Tätigkeitsjahren oder der Vergütung in Vertretungsfällen klärt die Referentin im Seminar.
  • Information:Anmeldung ist möglich bis zum 14.11.2018 (Noch 51 Tage)
  • Termin15.11.2018
Der EU-Austritt der Briten und ein etwaiger Rückzug aus dem europäischen Binnenmarkt sind für deutsche Unternehmen mit weitreichenden Folgen verbunden. Die Veranstaltung informiert zum aktuellen Verhandlungsstand, den zu erwartenden BREXIT-Szenarien und den Konsequenzen für die Branche. Nach einer allgemeinen Einführung werden insbesondere die sich aus der neuen Situation ergebenden Neuregelungen im Warenverkehr mit Großbritannien erörtert und praktische Handlungsempfehlungen gegeben.
  • Information:Anmeldung ist möglich bis zum 15.11.2018 (Noch 52 Tage)
  • Termin16.11.2018