Lehrerkongress 2018: Chemie der Aromen bei der Herstellung und Reifung von Whisky

13.08.2018

Schottischer Single Malt Whisky wird aus den drei simplen Zutaten Wasser, Gerste und Hefe hergestellt. Aus chemischer Sicht hingegen ist das Wasser des Lebens, wie Whisky auch genannt wird, eine äußerst komplexe Spirituose. Heute kennt man mehr als 800 verschiedene chemische Verbindungen im Whisky und weitere sind noch gar nicht identifiziert bzw. strukturell aufgeklärt. Eine Vielzahl davon tragen zur Aromen- und Geschmacksbildung des goldenen Getränks bei. Doch wie und wo entstehen diese Geschmacksträger? Warum schmecken einige Whiskys fruchtig, süß und nach Karamell, während andere salzige, seetangartige und rauchig-torfige Noten aufweisen? Und wie gelangen eigentlich Vanille- und Kokosnussaromen da hinein?

In diesem Vortrag wird die Chemie der Aromen während der einzelnen Produktionsschritte in den Destillerien – vom Gerstenkorn zur eichenfassgereiften Spirituose – anhand ausgewählter Beispiele vorgestellt.