Dialog funktioniert nicht von allein: Der DSC und seine Partner

16.12.2016

Ob bei Fortbildungen, Lehrerkongressen oder Schülerwettbewerben – die Chemie-Verbände sind nie allein am Start. Sie erhalten Unterstützung von engagierten Lehrern, Vereinen, dem Kultusministerium, Regierungspräsidien und staatlichen Schulämtern. „Viele unserer Projekte hätten ohne die Hilfe oder Beratung durch unsere Mitstreiter nicht entstehen können. Es hat sich ein Geben und Nehmen etabliert, von dem jeder etwas hat“, erklärt Dr. Tobias Pacher, der bei den Chemie-Verbänden Baden-Württemberg den Dialog Schule-Chemie (DSC) leitet.

Die Liste der Partnerschaften ist in 25 Jahren stetig gewachsen: Durch die Förderung des DSC konnten Vereine Science Festivals für Kinder und Jugendliche ins Leben rufen, Schülerlabore an Universitäten ausgestattet werden oder Wettbewerbe entstehen. Dafür erhalten die Chemie-Unternehmen Kontakte zu wichtigen Multiplikatoren. Diese wecken bei Schülern das Interesse für die Chemie und leisten wichtige Hilfe bei der Berufsorientierung.

Das Fehling-Lab

Im Jahr 2001 wurde das Schülerlabor und Lehrerfortbildungszentrum Fehling-Lab an der Universitäten Stuttgart Vaihingen ins Leben  gerufen. Auch die Chemie-Verbände gehören seither zu den Förderern des Fehling-Labs. Hier können Schüler experimentieren, Lehramtsstudenten praktische Erfahrungen sammeln und Lehrer sowie Erzieher sich weiterbilden. Bis heute haben die Chemie-Verbände Baden-Württemberg mit dem Fehling-Lab eine besondere Verbindung: durch eine Spende konnte 2012 das „Fehlingmobil“ losfahren. Das Fahrzeug bringt Experimentiervorrichtungen für ganze Klassen, aber auch für Lehrerfortbildungen, an Schulen in Baden-Württemberg. Mit dem inzwischen emeritierten Gründer des Labors, Prof. Peter Menzel, arbeiten die Verbände bis heute eng zusammen. 

GDCh-Lehrerfortbildungszentrum an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe

Seit 2013 ist an der Pädagogischen Hochschule in Karlsruhe (PH) ein Lehrerfortbildungszentrum der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) angesiedelt. Hier können Pädagogen ihr Wissen um anschauliche Experimente erweitern und fortschrittliche Didaktik in der Chemie kennenlernen. Das Fortbildungszentrum wird maßgeblich von den Chemie-Verbänden unterstützt. Mit dessen Leiter, Prof. Matthias Ducci, steht den Verbänden ein anerkannter Chemie-Didaktiker an der Seite. Auf den Lehrerkongressen trägt er mit Experimental-Vorträgen und fachlicher Beratung zum Gelingen bei.

Förderverein Science und Technologie e. V.

Auch der Förderverein Science & Technologie e.V. hat sich der Heranführung von Kindern und Jugendlichen an Wissenschaft und Technologie verschrieben. Gemeinsam mit den Chemie-Verbänden und zahlreichen weiteren Partnern organisiert der Verein unter anderem die international bekannten Science Days im Europa Park Rust. Das Science-Festival lockt jährlich rund 20.000 Besucher an. Von Anfang an sind die Verbände mit einem eigenen Stand aktive Teilnehmer. Neben den Science Days für Kinder, die ebenfalls im Europa Park stattfinden, gehen als gemeinsames Projekt des Vereins und der Verbände auch zwei Science Mobile mit verschiedenen Science Shows an den Start.  

Verein „wo wissen wächst“

Der Verein zur Förderung frühkindlichen Bildung hat mit seinen Aktivitäten vor allem Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter im Blick. Mit seinen Initiatoren ist der Dialog Schule-Chemie bereits seit seiner Gründung in einem fruchtbaren Austausch verbunden. Heute unterstützen die Chemie-Verbände unter anderem Veranstaltungen wie die „Tage des Wissens für kleine Forscher“ sowie die „Forschertage in Bad Krozingen“.

Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh)

Die GDCh vereint die den chemischen und molekularen Wissenschaften verbundenen Menschen in Deutschland. Zu den zahlreichen Aktivitäten der Gesellschaft gehört vor allem auch die Hilfestellung für die Studien- und Berufswahl bei jungen Menschen. Die GDCh unterstützt die Kongresse des DSC mit Referenten und stellt verschiedene Publikationen sowie Schulpreise zur Verfügung. 

Schulförderungen durch den Fonds der chemischen Industrie (FCI)

Als Förderwerk des Verbands der chemischen Industrie (VCI) unterstützt der Fonds der Chemischen Industrie den Chemieunterricht an Schulen. Durch dessen Programm „Schulpartnerschaft Chemie“ sind seit 2001 insgesamt mehr als 23 Millionen Euro zur Förderung des Unterrichts an allgemeinbildenden Schulen geflossen. Der Fonds investiert in Unterrichtsmaterialien, Geräte und Chemikalien, wie zum Beispiel Experimentiersets und Infoserien. Fachlehrer können alle zwei Jahre Mittel aus dem Fördertopf für die Anschaffung von Geräten oder Materialien für Schülerversuche beantragen.

COACHING4FUTURE – Bildungsnetzwerk Baden-Württemberg

Ziel des Netzwerks ist es, Schülern die Bedeutung der MINT-Fächer und die beruflichen Perspektiven nahezubringen. Junge Wissenschaftler informieren im Rahmen des Projekts bei Schulbesuchen und Ausstellungen über naturwissenschaftlich-technische Ausbildungs- und Studienwege. Im Mittelpunkt des Programm steht ein doppelstöckiges Ausstellungsfahrzeug "Discover Industry". Im Truck können Besucher durch praktische Versuche Technik und Naturwissenschaften hautnah erleben. Auch bei den Veranstaltungen des DSC sind die COACHING4FUTURE-Akteure immer wieder zu Gast.

Schülerwettbewerbe

Schülerwettbewerbe machen Kinder und Jugendliche neugierig auf die Naturwissenschaften. Sie motivieren dazu, die eigenen Talente und Interessen auszuleben. Die Chemie-Verbände unterstützen mehrere Wettbewerbe. Hierzu zählen der Landeswettbewerb „Chemie im Alltag – das Experiment“, der Realschulwettbewerb NANU?!, die Internationale Chemie-Olympiade und Jugend forscht.(Website).

Förderverein Chemie-Olympiade

Eine Teilnahme an der Internationalen Chemie-Olympiade (IChO) soll persönliche Beziehungen zwischen angehenden Naturwissenschaftlern verschiedener Länder fördern. Seit 1974 auch mit deutscher Beteiligung. Im Förderverein Chemie-Olympiade  sind vor allem ehemalige Teilnehmer der Olympiade aktiv. Sie haben sich zur Aufgabe gemacht, Schüler aller Altersstufen für die Chemie zu begeistern und sie zum eigenständigen Nachdenken und Nachforschen anzuregen. Die zahlreichen Projekte des Vereins werden von den Chemie-Verbänden unterstützt.

Verbände und Institutionen

Enge Kooperationen verbinden den DSC ebenfalls mit der Experimenta Heilbronn, dem Schülerforschungszentrum Südwürttemberg, dem Landesinstitut für Schulentwicklung, dem Institut Dr. Flad, dem Kepler-Seminar für Naturwissenschaften, und der BIOPRO Baden-Württemberg GmbH.

Darüber hinaus gibt es zahlreiche weiter Einzelpersonen und Institutionen, die den DSC bei der Umsetzung seiner Ideen und Projekte unterstützen. Alle an dieser Stelle aufzuzählen, würde den Rahmen sprengen.