34 Abiturientinnen und Abiturienten haben den Biotechnologie-Abiturpreis 2024 erhalten. Die jungen Talente wurden im Rahmen der Abschlussfeier mit einem besonderen Preis ausgezeichnet.
ChemieBW hat 18 Experimentierkoffer für den Einsatz an Beruflichen Gymnasien in Baden-Württemberg vergeben. Pädagogen konnten im Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung (ZSL) in Esslingen die Experimente und ein Unterrichtskonzept für Gedruckte Elektronik kennenlernen.
Sandra Boser, Staatssekretärin im Kultusministerium, eröffnete den NExt-Kongress. Sie betonte die Bedeutung des Schulfaches für die weitere Ausbildung und Berufswahl der Jugendlichen: “Bei tollen Schülerexperimenten und Forschungsprojekten sammeln die Schülerinnen und Schüler praktische Erfahrungen, die für ein Studium wie auch im späteren Berufsleben genauso wertvoll sind wie das Fachwissen selbst.” (Foto ChemieBW)
33 Schüler-Projekte von 14 Beruflichen Gymnasien stellten sich Donnerstag und Freitag auf dem diesjährigen NExt-Kongress des Kultusministeriums Baden-Württemberg dem Austausch und der Kritik von Lehrkräften und Mitschülern.
Schüler und Schülerinnen der Gewerblichen Schulen in Donaueschingen können zukünftig verstärkt mit digitalen Technologien in Unterricht experimentieren. Die Schule erhält vom Fonds der Chemischen Industrie eine Förderung von 1.835 Euro. Die Finanzspritze übergab Dr. Rainer Frei von Emil Frei GmbH & Co. KG in Bräunlingen symbolisch.
Ralph Poschke war einer der Top Azubis 2018. Danach absolvierte er ein Master-Studium und ist heute Leiter der Qualitätskontrolle bei dsm-firmenich.
Ralph Poschke war 2018 einer der „top azubi chemie“ in Baden-Württemberg. In unserer Serie: „Was wurde eigentlich aus…?“ fragen wir ehemalige Ausgezeichnete, wie ihr beruflicher Weg weiter ging. Als Ralph Poschke seinen Preis erhielt, hatte er gerade eine Ausbildung als Chemikant bei Fischerwerke GmbH & Co. KG abgeschlossen.
Das Edelgas Krypton dient als Schutzgas oder wird zur Dämmung eingesetzt. Zudem leuchtet es unter Strom so stark, dass es zum Beispiel Landebahnen beleuchtet, damit diese selbst bei starkem Nebel erkennbar bleiben.
Mit der Förderung des Fonds der Chemischen Industrie (FCI) schafft das Eichendorff-Gymnasium unter anderem neue pH-Elektroden an. Fachlehrer Patrick Wenz, Schulleiterin Susanne Stephan und Schülerinnen und Schüler des Chemie Leistungskurses 11 nahmen die Summe symbolisch entgegen. Allgemeinbildende Schulen mit dem Fach Chemie können einen Antrag an den Fonds stellen und alle zwei Jahre bis zu 2.500 Euro erhalten.
Aus Frommern (Balingen), Bietigheim und Heilbronn kommen die diesjährigen Siegerteams des naturwissenschaftlichen Realschulwettbewerbs NANU?!. Die jungen Naturwissenschaftlerinnen und Naturwissenschaftler haben einen biologischen Superabsorber erforscht, einen biologisch abbaubaren und gesunden Kaugummi entwickelt sowie ein Solarkraftwerk für warmes Wasser im Schulgarten konzipiert und gebaut. Die Verbände ChemieBW gehören seit vielen Jahren zu den Förderern des Wettbewerbs.
Die Grundschule Varnhalt schafft mit Unterstützung des Fonds der Chemischen Industrie (FCI) eine Experimentierbox an. Dafür erhält die Schule 400 Euro. Die Schülerinnen und Schüler können durch eigene Experimente naturwissenschaftliche Zusammenhänge besser verstehen.
Schon gesehen? Als Teil der Kampagne „Ausbildung starten, Zukunft gestalten“ machen wir in ganz Baden-Württemberg mit Plakaten auf die vielfältigen Ausbildungsberufe und die Verdienstmöglichkeiten in der Chemie-, Lack- und Pharmabranche aufmerksam.