Das Johann-Sebastian-Bach-Gymnasium in Mannheim erhält 2.500 Euro vom Fonds der Chemischen Industrie (FCI). Finanziert werden damit Glasgeräte, beheizbare Magnetrührer, Multimeter-Messgeräte, Chemikalien und eine Waage. Schulleiterin Heike Frauenknecht und Fachlehrer Roman Stiebing nahmen bei der symbolischen Übergabe des Geldes den „Chemie-Förderkolben“ von Philipp Junge, Senior Vice President bei Lanxess Mannheim, entgegen.
Die Umsätze der Chemie- und Pharmafirmen im Südwesten gingen 2018 um 0,3 Prozent auf 21,2 Milliarden Euro zurück. Für das laufende Jahr erwarten die insgesamt 470 Unternehmen (107.100 Beschäftigte) verhaltenes Wachstum. Für den Standort Baden-Württemberg vergaben die Unternehmen der Branche die Note "2 minus".
Der Fonds der Chemischen Industrie (FCI) unterstützt den praktischen Chemie-Unterricht am Gymnasium bei St. Michael in Schwäbisch Hall. Schulleiter Frank Nagel und Fachlehrerin Silvia Böhler nahmen bei der symbolischen Übergabe den „Chemie-Förderkolben“ entgegen
Praktische Erfahrungen in den Naturwissenschaften sind eine wichtige Voraussetzung für das nachhaltige Verstehen und Lernen im Unterricht. Um den Schülern am Hohenstaufen-Gymnasium in Bad Wimpfen noch mehr Experimente zu ermöglichen, fördert der Fonds der Chemischen Industrie (FCI) die Schule mit 2.450 Euro.
Mehr naturwissenschaftliche Experimente am Friedrich-List-Gymnasium: der Fonds der Chemischen Industrie (FCI) fördert die Schule in Asperg mit 2.490 Euro. Insgesamt konnte dort jetzt für 9.530 Euro zusätzliche Ausstattung für Schülerversuche im Unterricht angeschafft werden
Waldfried Sandmann und Chemielehrer Thomas Hesenhindl nahmen bei der symbolischen Übergabe der Förderung vom Fonds der Chemischen Industrie (FCI) den „Chemie-Förderkolben“ entgegen.
Bis zu 2.500 Euro alle drei Jahre können allgemeinbildende Schulen mit dem Fach Chemie vom Fonds der Chemischen Industrie (FCI) erhalten. Der Fonds übernimmt im Rahmen der gewährten Förderung Kosten für Geräte zum experimentellen Arbeiten, für Chemikalien, für Fachliteratur, Software oder Molekülbaumodelle.
Mit der Unterstützung des Fonds der Chemischen Industrie (FCI) kann die Realschule Güglingen für 1.500 Euro zusätzliche Ausstattung für Versuche anschaffen. Einen symbolischen Förderkolben übergab Jeanette Störmer-Häußler, beim Fonds der Chemischen Industrie (FCI) zuständig für Unterrichtsförderung, an Schulleiter Klaus Pfeil und Chemielehrerin Christine Prüher.
Mit der Förderung werden Experimentierboxen zu den Themen „Boden“ und „Wasser“ angeschafft. Der Fonds der Chemischen Industrie (FCI) hat die Grundschule Gräfenhausen bereits in den vergangenen Jahren unterstützt. Insgesamt wurden dort 2.850 Euro in den naturwissenschaftlichen Unterricht investiert.
Der Fonds der Chemischen Industrie (FCI) fördert das Johanna-Geissmar-Gymnasium in Mannheim mit 2.500 Euro. Mit der Summe werden Waagen, Heizplatten und ein Periodensystem finanziert.