Die Summe kam symbolisch im “Chemie-Förderkolben” nach Neckarbischofsheim. Der Fonds übernimmt für allgemeinbildende Schulen Kosten für Geräte zum experimentellen Arbeiten, für Chemikalien, für Fachliteratur, Software oder Molekülbaumodelle.
Der Realschulwettbewerb NANU?! ist der einzige realschulspezifische naturwissenschaftliche Schülerwettbewerb. Preis-Stele. (Foto Chemie.BW)
Die Forscherteams aus den Realschulen im Land sind auf der Höhe der Zeit: Viele der Projekte in der Endrunde des Realschulwettbewerbs “NANU?!” - Neues aus dem naturwissenschaftlichen Unterricht - beschäftigten sich in diesem Schuljahr mit Energie, ihrer effizienten Nutzung - und immer mit digitaler Unterstützung.
Golla zur Wasserstoffstrategie: "Es ist richtig und wichtig, dass Baden-Württemberg die Wasserstoff-Infrastruktur ausbauen will. Entscheidend ist, dass drei Punkte beachtet werden, um den Wirtschaftsstandort Baden-Württemberg zu stärken: Die Wasserstoff-Infrastruktur muss schnellstmöglich auf den zukünftigen Bedarf ausgelegt werden. Die Erzeugung und der Einsatz von Wasserstoff müssen technologieoffen geplant werden. Denn, das ist unser dritter Punkt als Chemie- und Pharmaindustrie: Der Wechsel zu einem zunehmend wasserstoffgetriebenen Industriestandort muss bezahlbar sein - für die Unternehmen im internationalen Wettbewerb, für die Bürger und für die Gesellschaft." (Foto: Chemie.BW/Eppler)
Die chemische und pharmazeutische Industrie in Baden-Württemberg unterstreicht die Notwendigkeit, die Wasserstoff-Infrastruktur im Land auszubauen. Baden-Württemberg dürfe nicht abgehängt werden, so der Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Chemischen Industrie (VCI) Baden-Württemberg. Prof. Dr. Winfried Golla.
Durch das Experimentieren mit moderner Ausstattung soll die Begeisterung der Jugendlichen für die Chemie geweckt werden. Insgesamt hat der Fonds bisher über 14.000 Euro in den naturwissenschaftlichen Unterricht am Geschwister-Scholl-Gymnasium investiert.
Wer Versuche im Unterricht selbst macht, versteht die Zusammenhänge einfacher. Die Dr.-Engel-Realschule in Eislingen erhält vom Fonds der Chemischen Industrie (FCI) 1.500 Euro. Mit der Summe hat der Fachbereich neue moderne elektronische Waagen angeschafft.
Entgegen dem Bundestrend sind die Umsätze der Chemie- und Pharma-Branche in Baden-Württemberg im ersten Quartal gegenüber dem Vorjahr um 4,6 Prozent auf 6,8 Milliarden Euro gestiegen. Das Umsatzplus stützt sich im Wesentlichen auf die Entwicklung der pharmazeutischen Industrie im Land.
Experimente im Mikromaßstab können eine große Wirkung haben. An der Mildred-Scheel-Schule in Böblingen stehen ab jetzt mehr eigenständige Versuche in der Mikrochemie auf dem Lehrplan. Dafür erhält sie 2.467 Euro vom Fonds der Chemischen Industrie (FCI).
Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung des Arbeitgeberverbandes Chemie Baden-Württemberg (agvChemie) haben die Mitgliedsunternehmen ihre Führung neu gewählt. Der seit Ende 2019 amtierende Vorsitzende Patrick Krauth, Chief Financial Operations Officer der Karlsruher Schwabe Gruppe, wurde im Amt bestätigt.
Herrenberg, 15. März 2023.  Das hat sich fast jeder schon gefragt: Was ist eigentlich im Feuerzeug drin? Welches Gas ist “Feuerzeug-Gas”? Die Schülerinnen und Schüler am Andreae-Gymnasium in Herrenberg gehen der Frage zukünftig mit modernen Geräten…
Nachhaltiges "Gold": Den Chemie-Förderkolben übergeben die Verbände Chemie.BW an Schulen, die Förderung durch den FCI erhalten. Der "echte" Erlenmeyer-Kolben ist mit Schokogeld gefüllt und kann später im Chemie-Unterricht weiter verwendet werden. (Foto: Chemie.BW - zur redaktionellen Verwendung honorarfrei)
Mehr Praxis, mehr Spaß am Experimentieren - und damit einfach mehr Lust auf Naturwissenschaften: Genau dafür stellt der Fonds der Chemischen Industrie (FCI) Schulen und Hochschulen jedes Jahr viel Geld zur Verfügung. Und einiges davon floss 2022 nach Baden-Württemberg.