Die Ausbildung von Pädagogen ist eine unverzichtbare Grundlage einer guten naturwissenschaftlichen Bildung. Die Förderung des Seminars Stuttgart ist deshalb für die Verbände besonders wichtig - nicht nur zum 100jährigen Geburtstag.
Für 75-jährige Mitgliedschaft im Arbeitgeberverband Chemie zeichnete der agvChemie sein Mitgliedsunternehmen Zeller+Gmelin GmbH & Co. KG in Eislingen aus. agvChemie-Vorsitzender Patrick Krauth sprach anhand der Auszeichungsübergabe von den beiderseitigen Vorteilen für Unternehmen und Verband.
Der Fonds der Chemischen Industrie (FCI) hat die Merkurschule in Gaggenau bereits mehrfach unterstützt. Insgesamt wurden dort bis jetzt 2.905 Euro in den naturwissenschaftlichen Unterricht investiert. Allgemeinbildende Schulen mit dem Fach Chemie können einen Antrag an den Fonds stellen und alle zwei Jahre bis zu 2.500 Euro erhalten
Karlsruhe, 24. April 2024. Am Mittwoch sind die Verhandlungskommissionen der baden-württembergischen Chemie-Arbeitgeber und der Gewerkschaft IGBCE nach mehr als dreistündigen Verhandlungen ohne Ergebnis auseinandergegangen. Die Vertreter des…
Die Chemie-Sozialpartner in Baden-Württemberg haben heute eine gemeinsame Erklärung für "Demokratie, Sozialpartnerschaft und soziale Marktwirtschaft" unterzeichnet. Die Landesbezirksleiterin der IGBCE, Clay, und der Vorsitzende des agvChemie, Krauth, waren Erstunterzeichner der Erklärung. Die Erklärung ist im Rahmen der Tarifverhandlung 2024 Baden-Württemberg in Karlsruhe veröffentlicht worden.
Der BPI Baden-Württemberg hat einen neuen Vorsitzenden: Der Novaliq-Geschäftsführer Dr. Christian Roesky wurde auf der diesjährigen Mitgliederversammlung in Baden-Baden gewählt. Seine Stellvertreter sind Jörg Mauz, Robugen, und Dr. Marcus Wörwag, Wörwag Pharma.
Christjan Knudsen - Vorsitzender der Tarifkommission des agvChemie Baden-Württemberg
Der Verhandlungsführer des baden-württembergischen Arbeitgeberverbandes Chemie (agvChemie), Christjan Knudsen, hat die heute verabschiedete Forderung der Gewerkschaft IGBCE Baden-Württemberg als realitätsfern charakterisiert. Gefordert hat der IGBCE-Landesbezirk Entgeltsteigerungen von sieben Prozent und zusätzlich einen Bonus für Gewerkschaftsmitglieder. 
Das Sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentrum und die Grund- und Werkrealschule erhalten insgesamt 800 Euro vom Fonds der Chemischen Industrie (FCI). Mit dem Geld wird Material für Experimente zu Naturphänomenen finanziert.
Das Heinrich-Heine-Gymnasium in Ostfildern schafft mit einer Förderung vom Fonds der Chemischen Industrie (FCI) Versuchseinheiten zum Thermitverfahren an. Bis zu 2.500 Euro alle zwei Jahre können allgemeinbildende Schulen mit dem Fach Chemie auf Antrag erhalten.
An der Beruflichen Schule für Gesundheit, Labor und Pflege in Ellwangen sind jetzt mit Unterstützung des Fonds der Chemischen Industrie (FCI) Experimentierkästen angeschafft worden. Sie ermöglichen mit sehr geringen Mengen an Chemikalien vielfältige Versuche. Das Förderwerk der chemischen Industrie finanziert die Kästen mit 2.500 Euro.