Die Winterhauch-Grundschule in Waldbrunn erhält vom Fonds der Chemischen Industrie (FCI) 600 Euro für noch mehr praktisches Arbeiten im Unterricht. Mit der Förderung wird ein Experimentierkasten für einfache Versuche aus dem Alltag angeschafft.
Wer schwere Teile an der Hauswand befestigen möchte, muss sie gut verankern. Heimwerker wie Profis setzen bei Vordächern und Satellitenschüsseln auf „Chemie-Dübel“, wie sie die Fischerwerke in Waldachtal herstellen.
2.500 Euro für das Schiller-Gymnasium in Offenburg: Der Fonds der Chemischen Industrie unterstützt die Schule auch in diesem Jahr. Insgesamt wurden dort bis jetzt 7.400 Euro in den naturwissenschaftlichen Unterricht investiert. Mit der Förderung wird unter anderem ein Messwerterfassungssystem finanziert.
Der Verband der forschenden Pharma-Unternehmen (vfa) kritisiert eine Schieflage im Gesetzesentwurf zum Termin- und Versorgungsgesetz: Er enthält zu wenig Impfförderung und zu hohe Industrierabatte. Deutschland mit Impfstoffen zu versorgen, würde damit noch unattraktiver als bisher. Eine Niedrigpreispolitik könnte in der Grippesaison Versorgungsengpässe verschärfen.
Nicht nur Kinder lieben Seifenblasen: Jäger bestimmen damit die Windrichtung, Hundeführer befüllen sie mit Duft zum Training ihrer Tiere. Das und noch mehr verrät Pustefix-Firmenchef Frank H. Hein aus Tübingen.
Der Fonds der Chemischen Industrie (FCI) hat das Isolde-Kurz-Gymnasium auch in den vergangenen Jahren unterstützt. Insgesamt wurden dort bis jetzt 6.700 Euro in den naturwissenschaftlichen Unterricht investiert. Bis zu 2.500 Euro alle drei Jahre können allgemeinbildende Schulen mit dem Fach Chemie erhalten.
Der Fonds der Chemischen Industrie (FCI) fördert den naturwissenschaftlichen Unterricht am Pestalozzi-Gymnasium in Biberach. Mit der Förderung werden Heizmagnetrührer und Sensoren zur Messwerterfassung angeschafft.
Gabi Fenchel arbeitet im „Annemarie Börlind Natural Beauty Spa“ in Bad Teinach – für die Kosmetikerin ein Traumberuf! Woran das liegt und was für Tipps und Tricks es gibt, verrät die Schönheits-Expertin hier.
Dr. Kai Joachimsen hat zum 1. Januar 2019 die Hauptgeschäftsführung des Bundesverbands der Pharmazeutischen Industrie e. V. (BPI) übernommen. Der 52-Jährige folgt auf Henning Fahrenkamp, der zum Jahresende 2018 in den Ruhestand verabschiedet wurde.
Jeder kennt das: Wenn man Schnupfen hat, verfärbt sich irgendwann der Nasenschleim. Er wird zuerst gelblich, im weiteren Verlauf manchmal grünlich. Was es damit auf sich hat, lesen Sie hier.
VR-Brille aufsetzen, und schon können sich Laboranten virtuell in ihrem zukünftigen Labor umsehen. Und alles einmal ausprobieren. Fachinformatiker Christopher Grieser vom Gesundheitsunternehmen Roche Diagnostics macht es möglich.
Das Online-Portal Newsroom.Kunststoffverpackungen.de möchte in die Diskussion über Plastik und dessen Entsorgungsproblematik eingreifen. Ein Faktencheck soll über Mythen und Halbwahrheiten zum Thema Kunststoff aufklären. Die Plattform ist ein Projekt der Industrievereinigung Kunststoffverpackungen und PlasticsEurope Deutschland.
Die Chemie-Verbände Baden-Württemberg rechnen mit einer schwarzen Null am Ende des Jahres 2018. Die Umsätze für die ersten zehn Monate sind nur leicht um 0,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Die ausführlichen Daten sind als Tabelle verfügbar.
Die Pegel am Rhein meldeten dieses Jahr neue Tiefststände. Das Niedrigwasser belastet Verbraucher und Firmen. Der Chemiekonzern BASF ächzt wegen mangelnder Rohstoffe. Und Autofahrer müssen mehr für den Sprit zahlen.
… Ausbildungsplätze haben die Mitgliedsunternehmen des agvChemie 2018 angeboten. Dabei werden 841 duale Ausbildungen angeboten, 179 duale Studiengänge und 20 Berufsvorbereitungs- und Eingliederungsmaßnahmen. Die Unternehmen haben 94 Prozent der erfolgreich Ausgebildeten übernommen.