Science Days in Rust: Mensch im Mittelpunkt / Infos zu Pharmaberufen und Ausbildung

19.10.2017

Die Science Days im Europapark in Rust sind drei Tage lang Treffpunkt für mehr als 20.000 Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer und Eltern. Auch die Chemie-Verbände Baden-Württemberg sind seit vielen Jahren bei dem Wissensfestival dabei – als Unterstützer und mit einem eigenen Info- und Mitmachstand. Was wir wollen? Möglichst vielen Besuchern den Spaß an Naturwissenschaften vermitteln – und die Berufe unserer Branche mit ihren vielen Möglichkeiten nebenbei noch vorstellen. Im Mittelpunkt stehen dabei Infos zum Ausbildungsportal „Elementare Vielfalt“.

Infos aus erster Hand

Azubis von Boehringer Ingelheim Pharma aus Biberach, von Bayer GP Grenzach, BASF Grenzach und von Evonik aus Rheinfelden sind am Stand die Ansprechpartner. Sie erzählen, was die Ausbildung ausmacht – und wissen, ob es wichtig ist, gut in Mathematik zu sein (es hilft meist) oder ob man schwer heben muss (nein, dafür gibt es Hubwagen, Krane und Förderbänder).  

Wie geht das? Zuschauen, Mitmachen!

Mitmachen wird großgeschrieben bei den Science Days – das Programm zeigt es. Auch die Azubis von Bayer GP Grenzach lassen die Besucher arbeiten: Schülerinnen können sich ihren eigenen Lippenpflegestift basteln – und natürlich mitnehmen.

Von Boehringer Ingelheim ist eine Tablettenpresse mit dabei am Stand. Dort erklären die angehenden Pharmakanten, auf was es bei der Herstellung von Arzneimitteln ankommt: Sauberkeit ist da das Wichtigste.

360-Grad-Videos geben Berufseinblicke

Aber auch der richtige Überblick spielt für die Azubis in der Chemie eine große Rolle – und den können die Besucher am Stand der Chemie-Verbände mit der 3D-Brille von „Elementare-Vielfalt“ ausprobieren. Eintauchen in die Welt eines Chemikanten, mit einem 360-Grad-Video eine Anlage erkunden und sehen, was der Beruf bietet. Ohnehin: Die Website „Elementare-Vielfalt.de“ bietet den Besuchern einen Überblick über offene Ausbildungsplätze in der Branche und informiert über die Berufsvielfalt – vom Anlagenmechaniker über den Chemikanten, die Elektroniker, den Lacklaboranten und die Pharmakanten bis hin zu den Verfahrensmechanikern (und das sind noch lange nicht alle: mehr als 50 unterschiedliche Berufe können Jugendliche in der Chemie lernen).

Erfahrungen von anderen sind wichtig für die Berufswahl – da hilft der Webblog www.chemie-azubi.de, in dem Azubis über ihren Einstieg in die Ausbildung, Highlights und Besonderheiten berichten.

MINT-Berufe und Naturwissenschaft fördern

Die Science Days sind für Kinder und Jugendliche ideal: mit viel Spaß, Spannung und Abwechslung werden Naturwissenschaft und Technik vorgestellt – die ganzen „MINT“-Bereiche sind in Rust vertreten. Für die baden-württembergische Kultusministerin Susanne Eisenmann ist das auch für die Schulen wichtig: „Um die MINT-Begeisterung nachhaltig zu fördern, brauchen Schulen Unterstützung,“ sagt sie. Viele Lehrerinnen und Lehrer haben das bereits verstanden – und sind mit ihren Klassen rege Besucher des Wissensfestivals.