Chemie und Pharma, Spezialwissen

FORUM Chemie 4.0

18.09.2019
Das diesjährige FORUM ist eine gemeinsame Veranstaltung des KIT, des Umweltministeriums und der Chemie-Verbände Baden-Württemberg

Die Auseinandersetzung mit dem Thema „Digitalisierung und Industrie 4.0“ ist essentiell für die künftige Wettbewerbsfähigkeit und spielt auch für die Chemieindustrie eine entscheidende Rolle.

„Chemie 4.0“ bezeichnet eine neue Entwicklungsphase der Branche, die durch eine verstärkte Digitalisierung der Produktionsprozesse, eine Erweiterung des Wertschöpfungsspektrums und eine Bedeutungszunahme von Nachhaltigkeit als Branchenleitbild gekennzeichnet ist. Die intelligente Vernetzung von Menschen, Maschinen und industriellen Prozessen ist insbesondere auch für kleine und mittelständische Unternehmen Chance und Herausforderung zugleich.

Im FORUM Chemie 4.0 werden die sich abzeichnenden Veränderungen auf technologischer, organisatorischer und personeller Ebene mit Fachbeiträgen thematisiert und die Auswirkungen der digitalen Transformation auf Unternehmen und deren Beschäftigte diskutiert.

Im Rahmen der Veranstaltung wird zunächst die Studie „Prozess 4.0 - Ressourceneffizienz durch Digitalisierung in der Prozessindustrie“ vorgestellt.

Einen praktischen Einblick in die Welt der Digitalisierung geben dann ein Mittelstands- und ein Großunternehmen der Branche.

Außerdem präsentieren sich junge Unternehmen aus dem digitalen Bereich mit dem Fokus Prozessindustrie.

Im Anhang finden Sie die Tagesordnung zu der Veranstaltung.

Bitte beachten Sie, dass die Teilnehmerzahl beschränkt sein wird.

Bei Fragen freuen wir uns über Ihre Mail oder Ihren Anruf (seminare@chemie.com, 07221 2113-82).

  • Information: Anmeldung ist möglich bis zum 17.09.2019 (Noch 25 Tage)
  • Termin 18.09.2019
  • Uhrzeit 10:00 - 15:00
  • Veranstaltungsort


    Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Campus Süd des KIT, Gebäude 11.30 (Präsidiumsgebäude), Neuer Senatssaal
    Engelbert-Arnold-Str. 2
    76131 Karlsruhe
    www.kit.edu/kit/campus_sued_pkw.php

  • Zielgruppe(n)


    Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Produktion, Technik, Instandhaltung, Logistik