PlasticsEurope: Neues Online-Portal informiert über Kunststoffverpackungen

18.12.2018

Was leisten Kunststoffverpackungen und wie werden sie umweltgerecht entsorgt? Was passiert mit dem deutschen Verpackungsmüll? Antworten auf diese Fragen gibt das neue Online-Portal Newsroom.Kunststoffverpackungen.de. Die Info-Plattform ist ein Projekt der Industrievereinigung Kunststoffverpackungen und des Verbandes der Rohmaterialhersteller PlasticsEurope Deutschland. Die Initiative wird von verschiedenen Akteuren unterstützt, etwa der Initiative Energieeffizienz-Netzwerke. Der Newsroom Kunststoffverpackungen richtet sich an das Informationsbedürfnis aller Verbraucher und möchte durch Faktenwissen zu einer Versachlichung der Diskussion über Kunststoffverpackungen beitragen.

Faktencheck Kunststoffverpackungen

Mythen, Gerüchte, Halbwahrheiten: Oft werden die Eigenschaften von Kunststoff und Kunststoffverpackungen sehr einseitig betrachtet. Vielfach, weil Faktenwissen fehlt. Im Faktenchek möchte das Portal alle Fakten offen legen und Besuchern die Möglichkeit geben, sich einen Überblick zu verschaffen und eine eigene Meinung zum Thema zu bilden.

Ein Beispiel: Glasflaschen sind ökologischer als Flaschen aus PET. Das stimmt so pauschal nicht, wird im Faktencheck festgestellt. Bei der komplexen Ökobilanz einer Verpackung spielen unterschiedliche Faktoren wie Material und Gewicht, Transportstrecken oder das Recycling eine Rolle. Während PET-Mehrwegflaschen schon länger ein gutes ökologisches Profil aufweisen, konnten auch die PET-Einwegflaschen ökologisch verbessert werden. Sie sind vor allem durch Maßnahmen wie Gewichtsverringerung, Recycling, kürzere Transporte und die Senkung des Energieverbrauchs bei der Herstellung umweltfreundlicher geworden. 2010 fand das Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg GmbH (ifeu) heraus, dass die häufigste PET-Einwegflasche am Markt, die 1,5 Liter-Flasche für Wasser und kohlensäurehaltige Erfrischungsgetränke, zur Glas-Mehrwegflasche ökologisch gleichwertig ist.

Weitere Informationen unter: Newsroom.Kunststoffverpackungen.de