SCHULEWIRTSCHAFT Baden-Baden / Rastatt

Wir stellen uns vor

Das Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT Baden-Baden/Rastatt ist einer von 38 Zusammenschlüssen in Baden-Württemberg, in dem Vertreter aus Schule und Wirtschaft eng zusammen wirken. Mit mehreren Veranstaltungen pro Jahr wird Lehrerinnen und Lehrern aller Schultypen die Möglichkeit geboten, Wirtschaftsunternehmen der Region genauer und aus erster Hand kennen zu lernen. Wirtschaftsvertretern wiederum werden schulspezifische Themen näher gebracht.

Bei allen Veranstaltungen wird auf regionale Aspekte und Fragestellungen eingegangen. Ziel der Veranstaltungen ist es, jeweils Einsichten in die Arbeitswelt von Schule und Wirtschaft zu erhalten.

Für die Konzeption des Jahresprogramms ist eine Planungsgruppe verantwortlich, die sich paritätisch aus Schul- und Wirtschaftsvertretern zusammensetzt. In der Regel sind es Mitglieder der Planungsgruppe, die für die Organisation einer Veranstaltung die notwendigen Kontakte herstellen.           

Den Vorsitz des Netzwerks SCHULEWIRTSCHAFT teilen sich Schul- und Wirtschaftsvertreter. In Baden-Baden/Rastatt setzt sich das 4-köpfige Leitungsteam aus Vertretern des Staatlichen Schulamtes, der Josef-Durler-Schule Rastatt und der Chemie-Verbände Baden-Württemberg zusammen.

Weitere Informationen zur Landesarbeitsgemeinschaft SCHULEWIRTSCHAFT und zum Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT in Ihrer Region


Hiermit möchten wir Sie auf die Veranstaltung "Professionelles Networking-Kontakte knüpfen, Beziehungen pflegen" am 14. Juni 2016 in der Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen Baden-Württemberg auf der Comburg in Schwäbisch…
wie bereits angekündigt, bietet SCHULEWIRTSCHAFT Baden-Württemberg auch im 2. Halbjahr 2016 weitere kostenfreie Fortbildungen für Interessierte aus den regionalen SCHULEWIRTSCHAFT-Arbeitskreisen an. Folgendes Thema bieten wir im Juni an:  …
Der Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT Baden-Baden/Rastatt  lädt ein, zu einer Informationsveranstaltung im "Nationalpark Schwarzwald"am Dienstag, 7.06.2016, 14:00 - ca. 17:30 Uhr,Nationalparkzentrum Ruhestein, Schwarzwaldhochstraße 2, 77889 Seebach. …
Besichtigung und Vorstellung der BIA (Bildungsakademie der Handwerkskammer Karlsruhe)  Für Schulen bietet die BIA verschiedene Projekte und Module der Berufsorientierung an, wie Werkstattcamp PLUS, Werkstattcamp Sommer, Berufscamp für Realschüler,…
Nachfolgende Broschüren sind neu erschienen und können für die Arbeit im SCHULEWIRTSCHAFT-Netzwerk verwendet werden: Handicap ..na und? Leitfaden Berufs- und Studienorientierung inklusiv gestalten Checkliste Lehrerbetriebspraktikum
Arbeitskreis Schule / Wirtschaft Baden-Baden-Rastatt: Information und Diskussion zum Bildungsplan 2016. Thomas Schenk, Kultusministerium (rechts), Gerold Wendelgaß, Vorsitzender Schule und Dr. Tobias Pacher, Vorsitzender Wirtschaft des Arbeitskreises.
Große Veränderungen stehen den Schulen im Land bevor: Die Berufliche Orientierung und das Schulfach Wirtschaft sind wichtige Bestandteile des neuen Bildungsplans 2016. Darüber sprach Thomas Schenk, Leiter des Fachbereichs Berufsorientierung am baden-württembergischen Kultusministerium. Jetzt werde entscheidend umgesteuert: zukünftig sei wichtig, welche Perspektiven Schüler für sich wählen und wie sie diese erreichen könnten. Außerdem: „Ausbildung und Hochschule sollen gleichwertig anerkannt werden“.
Am 23. November 2015 haben das Kultusministerium, die Arbeitgeber Baden-Württemberg, der DGB Baden-Württemberg, der Baden-Württembergische Handwerkstag, der Baden-Württembergische Industrie- und Handelskammertag und die Liga der freien…
Die von den Arbeitgeberverbänden und dem IW Köln getragene Bundesarbeitsgemeinschaft SCHULEWIRTSCHAFT (BUAG) hat im Rahmen ihrer Jahrestagung am 28. und 29. Oktober 2014 in Steinheim mit Zustimmung von allen Landesarbeitsgemeinschaften das…
Franz Veith, Schulrat und Leiter des AK SW, führte ins Thema ein.
Regionale Schulentwicklung ist ein Prozess, der gemeinsam vom Schulamt und den Schulträgern geleistet werden muss. Sie wird nicht „von oben“ diktiert und es steht auch kein Ergebnis von vorneherein fest. Das war ein Fazit der jüngsten Veranstaltung des Arbeitskreises Schule/Wirtschaft im Stadtkreis Baden-Baden und Landkreis Rastatt.