Wunderkerzen sind grau und unscheinbar. Zündet man sie jedoch an, versprühen sie einen herrlichen Sternenregen. Professor Peter Menzel vom Mitmach-Labor Fehling Lab an der Uni Stuttgart erklärt, was im „Mini-Feuerwerk“ steckt.
Regelmäßig kommen Konjunkturprognosen heraus, die einen Ausblick auf die wirtschaftliche Entwicklung geben. Ralf Müller, Geschäftsführer bei den Chemie-Verbänden Baden Württemberg, hält sie für „zu optimistisch“.
Keine Lehrstelle Das ist dieses Jahr 21.000 Jugendlichen passiert. Deshalb bildet die Chemie-Branche mehr junge Leute aus, als sie benötigt: „Wir nehmen unsere gesellschaftliche Verantwortung ernst“, sagen die Personal-Chefs.
Bunte Aufdrucke lassen Verbraucher bei Joghurt-, Pudding- und Quarkverpackungen zugreifen. Möglich machen die hochglänzenden Optiken schnelltrocknende UV-Lacke von Farben-Hersteller Zeller + Gmelin in Eislingen/Fils.
Klebestreifen sind schnell zur Hand. Sie flicken Papier oder befestigen Poster an der Wand. Sie kleben fast überall fest – nur nicht auf der Rolle. Warum das so ist, erklärt Entwickler Tillman Köpke von Tesa.
Fetzige Klänge und munteres Geplauder am Stehtisch: So sah kürzlich die Vorstellungsrunde im Mannheimer Gesundheitsunternehmen Roche Diagnostics aus. Die Idee: Roche rockt – weg mit überholten Ritualen!
Mit einer Grippe ist nicht zu scherzen, sie kann sogar richtig gefährlich werden. Eine Impfung hilft dem Körper bei der Abwehr. Pharma-Unternehmen Sanofi-Pasteur aus Leimen liefert dafür mehr als fünf Millionen Impfdosen.
Die Chemie-Verbände Baden-Württemberg haben fünf Azubis für ihre hervorragenden Noten und ihr soziales Engagement ausgezeichnet. Darunter Sven Kurz: Er managt neben seinem Job eine Jugend- und Auszubildenden-Vertretung.
Beruf und Familie unter einen Hut bringen Das ist nicht immer einfach. Der Schmierstoff-Hersteller Fuchs Petrolub in Mannheim hat individuelle Arbeitszeitmodelle eingeführt, um den Mitarbeitern Freiräume zu schaffen.
Brücken, Balkone, Böden und Wände – auch Stahlbeton geht mit der Zeit kaputt. Warum das so ist und was Experten gegen Schäden unternehmen, erkärt Martin Weihe von Obra Bautenschutz in Mannheim.