Chemie und Pharma, Spezialwissen

Präsenz

Nutzung von Ausnahmeregelungen im Gefahrgut

  •   Information:Anmeldung ist möglich bis zum 21.03.2022 (Noch 64 Tage)
  • Termin22.03.2022
  • Uhrzeit09:30 - 17:00
  • VeranstalterChemie.BW
  • Haus der Chemie-Verbände
    Allee Cité 1
    76532 Baden Baden
    Deutschland

    Hinweis: Unsere Besucher können freie Plätze auf dem Parkplatz der Chemie-Verbände nutzen (Zufahrt über Ortenaustraße)

    • keineKosten für Mitgliedsunternehmen des agvChemie
    • keineKosten für Mitgliedsunternehmen des VCI LV BW
    • 550,00 €Normalpreis
Beschreibung

Sie versenden Gefahrgut unterhalb der Schwelle (weniger als 50 t/a), ab der ein Gefahrgutbeauftragter bestellt werden muss?

  • Als Unternehmer, der Materialien, die Gefahrgutseigenschaften besitzen, von oder zur Baustelle transportiert. (Gasflaschen, Lacke, Lösemittel, WD 40, Benzin, Diesel, Öl, Li-Ionen-Akkus und andere Hilfs und Betriebsstoffe)
  • Sie senden leere, ungereinigte Verpackungen zu ihren Lieferanten zurück, die zuvor Gefahrgut enthalten hatten
  • Sie empfangen oder versenden Pakete, die mit folgendem Symbol gekennzeichnet sind:
     

Sie haben das ungute Gefühl, dass Sie gegebenenfalls unter die Gesetzgebung zum Transport von Gefahrgütern fallen könnten und wollen sich nun über ihre Pflichten informieren? Sie haben erfahren, dass Sie bereits Pflichten nach dem Gefahrgutrecht als Absender besitzen, auch wenn Ihr Unternehmen nicht transportiert? Sie haben schon etwas von der 1000 Punkte Regel, der Handwerker- Regelung, von Limited Quantities, Begrenzten Mengen, Freistellungen oder anderen Erleichterungen im Transportrecht gehört aber Wissen in der Praxis nicht genau, wie diese angewandt werden? Sie wollen sich endlich Klarheit über die Gesetzgebung verschaffen, die in Deutschland mit für die meisten Bußgelder verantwortlich ist?

Dann ist dies der richtige Kurs für Sie!

Sie erfahren alles über die konsequente Anwendung von Ausnahmeregelungen und Erleichterungen im Transportrecht, um Rechtssicherheit zu erlangen, Bußgelder zu vermeiden und Kosten zu sparen. Außerdem bekommen Sie Hilfestellung, für eine praxisgerechte Umsetzung des Themenkomplexes in ihrer Firma.

Themen

  • Rechtliche Grundlagen der Gefahrgutbeförderung
  • Ablauf einer Gefahrgutbeförderung
  • Pflichten und Verantwortlichkeiten gemäß GGVSEB/ADR
  • Gefahrgutrelevante Tätigkeiten im Unternehmen, die mit einem Haftungsrisiko verbunden sind
  • Konsequente Nutzung der Ausnahmeregelungen in Gefahrgutrecht
  • Best Praxis Lösungen zur Minimierung von Haftungsrisiken
  • Besonderheiten beim gefahrgutrechtlichen Umgang mit Lithium Ion Akkus

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an alle Vorgesetzten, Verantwortliche, die in ihrem Bereich Verantwortung auch zum Thema Gefahrgut besitzen, sowie an Personen, die als Empfänger, Transporteur, Versender, Verlader oder Mitarbeiter Umgang mit Gefahrgut haben, ohne dass das Unternehmen dabei über die Mengenschwelle von 50 t/a zu kommt.

Referent
Eckart Hillenkamp

Eckart Hillenkamp

Dipl.-Ing. Chemie, Fachkraft für Arbeitssicherheit / Sicherheitsingenieur, Leitender Qualitäts-, Umwelt-, Arbeitssicherheits- & Energiemanagement-Auditor, Immissionsschutzbeauftragter / Abfallbeauftragter / Gewässerschutzbeauftragter / Brandschutzbeauftragter / Gefahrgutbeauftragter / Datenschutzbeauftragter, AREGUS Services, Oberhausen