16.09.2016

Junge Nachwuchskräfte sind die „top azubis chemie 2016“

Baden-Baden, 16. September 2016. Ein Produktionsmitarbeiter, eine Kauffrau und eine Laborantin sind die „top azubis chemie 2016“. Der Chemikant Lars Ebner, die Kauffrau für Bürokommunikation Julia Hommrich und die Chemielaborantin Franziska Sillmann erhielten am Freitag in Baden-Baden diese Auszeichnung der chemischen Industrie in Baden-Württemberg. Die „top azubis chemie“ wurden für exzellente berufliche Leistungen und herausragendes Engagement geehrt. Sie haben ihre Ausbildung im Spätsommer 2016 beendet. Ralf Müller, Geschäftsführer der Chemie-Verbände Baden-Württemberg, freute sich mit ihnen: „Wir sind stolz darauf, so gute und engagierte Mitarbeiter in unserer Branche zu wissen!“

Nicht nur die guten Noten zählen

Die Nachwuchssicherung ist für die in den Chemie-Verbänden organisierten Unternehmen ein wichtiges Anliegen: Mitarbeiter zu finden, mit viel Engagement und guten Ideen, sei unverzichtbar, so Müller weiter: „Bei der Auszeichnung geht es nicht nur um gute Noten.“ Er hob besonders die betrieblichen und außerbetrieblichen Aktivitäten der Ausgelernten hervor.

Seit sechs Jahren gibt es die „top azubis chemie“

 Die „top azubi chemie“-Auszeichnung wird inzwischen im fünften Jahr vergeben. Für den Preis können die Unternehmen herausragende Azubis und DHBW-Studenten vorschlagen, die ihren Abschluss in Auszeichnungsjahr machen.

Ausbildung in der chemischen und pharmazeutischen Industrie

Jedes Jahr beginnen mehr als 1.000 junge Menschen eine Ausbildung oder ein duales Studium in den 441 Chemie-Unternehmen im Land. Insgesamt werden derzeit etwa 3.500 Azubis ausgebildet – in mehr als fünfzig unterschiedlichen Berufen. Dazu gehören Produktionsberufe wie der Chemikant oder der Industriemechaniker, Laborberufe wie der Lack- oder Biologielaborant, kaufmännische oder IT-Berufe und duale Studienplätze. Die Übernahmequote der Ausgelernten ist nach den meist dreieinhalb Jahren Berufsausbildung hoch: mehr als 95 Prozent starten in „ihrem“ Unternehmen ihre weitere Karriere. Ausführlich über die Ausbildung in der Chemie und offene Ausbildungsstellen informiert die Branche auf dem Portal http://www.elementare-vielfalt.de.

Die am Freitag vergebene Auszeichnung an die jungen Chemie-Mitarbeiter ist verbunden mit einer Einladung zu zwei Konzerten des derzeit in Baden-Baden stattfindenden New Pop-Festivals. Dazu erhalten die Preisträger einen „all-inklusive“-Aufenthalt in der „New Pop City“.

Die Preisträger von „top azubi chemie 2016“ im Detail:

Lars Ebner (19),
Chemikant, Evonik Industries AG, Rheinfelden
 
Lars Ebner hat als „Ausbildungsbotschafter“ jungen Menschen den Beruf des Chemikanten vorgestellt. Zudem war er an der Organisation und Durchführung von Messeauftritten beteiligt und hat mehrere Schülerpraktikanten betreut. Während seiner Ausbildung hat Lars Ebner eine soziale Woche in einem Pflegeheim absolviert. Er ist Mitglied der Werkfeuerwehr und engagiert sich auch privat in der freiwilligen Feuerwehr, unter anderem als Betreuer der Jugendfeuerwehr. Auch sportlich ist der Chemikant aktiv: er betreut eine B-Jugend Fußballmannschaft und ist Fußballschiedsrichter. 

Evonik ist eines der weltweit führenden Unternehmen der Spezialchemie. Profitables Wachstum und eine nachhaltige Steigerung des Unternehmenswertes stehen im Mittelpunkt der Unternehmensstrategie. Die Aktivitäten des Konzerns sind auf die wichtigen Megatrends Gesundheit, Ernährung, Ressourceneffizienz sowie Globalisierung konzentriert. Evonik profitiert besonders von seiner Innovationskraft und seinen integrierten Technologieplattformen. Evonik ist in mehr als 100 Ländern der Welt aktiv. Mehr als 33.500 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von rund 13,5 Milliarden Euro und ein operatives Ergebnis von rund 2,47 Milliarden Euro. Am Standort Rheinfelden sind rund 1.200 Mitarbeiter beschäftigt, davon mehr als 150 Auszubildende.

Julika Hommrich (27)
Kauffrau für Bürokommunikation, Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG in Biberach an der Riss

Julika Hommrich absolvierte ihre Ausbildung in Teilzeit und schloss diese mit sehr gutem Erfolg ab. Für jüngere Azubis  war sie eine hilfreiche und engagierte Patin, der es mühelos gelang, diese zu unterstützen und ins betriebliche Geschehen einzubinden. Zudem war sie mehrfach an der Organisation und Durchführung des „Infotags der Berufsausbildung“ bei Boehringer Ingelheim sowie der Oster- und Sommerferienfreizeiten für Kinder beteiligt. Privat engagierte sie sich schon seit ihrer Jugend als Gruppenleiterin bei Kinderfreizeiten und als Mentorin für jüngere Schüler. Sie ist außerdem Gründungsmitglied des Vereins „Zusammen Berge versetzen e.V.“, der hilfsbedürftige Menschen unterstützt. Zu Hause betreut Julika Hommrich ihr schwer behindertes Kind.

Die Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG hat in Biberach etwa 6.300 Mitarbeiter, darunter 270 Auszubildende und DHBW-Studenten. Boehringer Ingelheim forscht, entwickelt und produziert in Biberach Arzneimittel.

Franziska Sillmann (21)
Chemielaborantin, Pfizer Manufacturing Deutschland GmbH, Freiburg im Breisgau

Als Mitglied der Jugend- und Auszubildendenvertretung setzte sich Franziska Sillmann in vorbildlicher Weise sowohl für die Interessen der Auszubildenden am Standort als auch für das Ausbildungsmarketing des Unternehmens ein. Neben ihrem Einsatz als „Ausbildungsbotschafterin“ an Schulen und bei Jobbörsen unterstützte sie ihre Kollegen im Assessment Center bei der Gewinnung neuer Auszubildender und war an der Organisation und Durchführung von Elterntagen beteiligt. Zusätzlich hat sie regelmäßig Schülerpraktikanten betreut. Privat engagiert sich Franziska Sillmann als stellvertretende Jugendleiterin im Musikzug sowie als Trainerin und Wettkampfrichterin beim Rope Skipping Turnverein ihres Heimatortes.

Pfizer ist das zweitgrößte Pharmaunternehmen der Welt. Am Standort Freiburg arbeiten ca. 1.000 Mitarbeiter, davon rund 50 Auszubildende. Das Werk ist einer der größten Fertigungs- und Abpackstandorte im gesamten Pfizer-Netzwerk. Von hier aus werden ca. 150 Länder beliefert, hauptsächlich mit Generika.

Weitere redaktionell frei verwendbare Fotos der Veranstaltung